merken
PLUS

Radebeul

Hitze und Trockenheit werden teuer für die Stadt

Um Straßenbäume und Pflanzen in Parks zu retten, musste Radebeul fast 120.000 Euro zusätzlich ausgeben.

Um die Pflanzen auf den Grünflächen, wie hier dem Rosa-Luxemburg-Platz, zu retten, musste die Stadt in den letzten zwei Jahren deutlich mehr gießen. Nicht nur das Wasser ging ins Geld.
Um die Pflanzen auf den Grünflächen, wie hier dem Rosa-Luxemburg-Platz, zu retten, musste die Stadt in den letzten zwei Jahren deutlich mehr gießen. Nicht nur das Wasser ging ins Geld. © Klaus-Dieter Brühl

Radebeul. Es gibt Abstimmungen, auf die freue man sich, und andere, die deutlich unangenehmer sind, sagte Radebeuls Bauamtsleiter Jan Pötschke am Mittwochabend im Finanzausschuss. Das Thema, das er dort vorstellte, gehörte zur zweiten Kategorie. Denn die Stadt muss deutlich mehr Geld für die Pflege ihrer Parks und Grünanalgen aufbringen, als geplant. Die Wetterverhältnisse der letzten beiden Jahre haben dem Rathaus einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden