SZ +
Merken

Hoch hinaus in der Dresdner Messe

Auf der „aktiv&vital“-Messe im Dresdner Ostragehege konntenviele Ein- und Ausblicke genossen werden.

Teilen
Folgen

Sabrina Wirbeleit behielt auf der Wohlfühl- und Gesundheitsmesse „aktiv&vital“ den Überblick. Die 23-Jährige aus Niedersedlitz macht derzeit eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. „Da ich aus der Gesundheitsbranche komme, interessiere ich mich für die Angebote hier“, sagt Wirbeleit.

Wie sie konnten am vergangenen Wochenende Tausende Besucher die Kletterwand der Dresdner Treberhilfe erklimmen. Der Verein beschäftigt sich vor allem mit Straßensozialarbeit und war zum ersten Mal auf der Messe vertreten. Auch Isaak war vom Kraxeln begeistert. „Am besten gefällt mir, Baseball zu spielen und die Kletterwand“, sagt der Neunjährige.

Unter dem Motto: „An apple a day keeps the doctor away“ (deutsch: Ein Apfel am Tag erspart den Arzt) zog die Dresdner Messe im Ostragehege 6500 Besucher an. Auf einer Fläche von 11000 Quadratmetern präsentierten über 200 Aussteller aus ganz Deutschland, Polen, Österreich und Tschechien ihre Produkte und Angebote in Sachen Wellness und Sport.

Vor allem die Aktionshalle lud zum Mitmachen ein. Die Barmer war mit einem Show-Truck und abwechslungsreichem Bühnenprogramm vor Ort. Bei über 40 Sportvereinen konnte man seine Fitness testen. So zum Beispiel beim Tamburello. Dabei wird der Tennisball nicht mit dem Schläger, sondern einer Art Tamburin über das Netz zum Gegner geschlagen.

Auf Überraschendes und Innovatives musste jedoch verzichtet werden. Dennoch ist es eine gelungene Mischung von Gesundheits- und Wohlfühlprodukten. „Wir achten besonders darauf, dass keine synthetischen Produkte Angeboten werden“, sagt Projektmanagerin Margitta Rauscher, die sich über das rege Interesse an der zum neunten Mal stattfindenden Messe freute. (akj)