merken
PLUS

Hochwasserstudie wird vorgestellt

Vor ein paar Tagen sind die Grumbacher und Wilsdruffer bei den starken Regenfällen glimpflich davon gekommen – für die Zukunft jedoch will die Stadt besser gewappnet sein und weitere Schutzprojekte entlang der Wilden Sau anpacken.

Vor ein paar Tagen sind die Grumbacher und Wilsdruffer bei den starken Regenfällen glimpflich davon gekommen – für die Zukunft jedoch will die Stadt besser gewappnet sein und weitere Schutzprojekte entlang der Wilden Sau anpacken. Um genauer zu wissen, wo Hochwasserschutzmaßnahmen nötig sind und welche, wird derzeit eine Studie erarbeitet. Die Zwischenergebnisse dieser Risikoanalyse werden auf einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, den 3. Juni, vorgestellt. Der Informationsabend findet im Wilsdruffer Vereinshaus Kleinbahnhof, Freiberger Straße, statt. Beginn ist 17 Uhr. Veröffentlicht werden dabei auch Zahlen und Daten, welche im Herbst 2013 bei Vermessungsarbeiten entlang des Flüsschens gewonnen worden. Ein Ingenieurbüro nahm damals genaue Werte u.a. zu Querschnitt, Beschaffenheit des Flussbettes, Hochwassermarken, Abflussdaten auf. Auch wurden Hinweise von Anwohnern zu den Erfahrungen bei Hochwassern 2002, 2010 und 2013 aufgenommen. Für die Erarbeitung der Schadenskarten sollen nun nochmals die Bürger und Anlieger einbezogen werden. Unterm Strich wird es darum gehen, ein Hochwasserschutzkonzept für die Stadt zu erarbeiten, mit dem dann gezielt Bau- und Renaturierungsmaßnahmen geplant werden können. (hey)

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.