merken
PLUS

Hoeneß hat noch keinen klaren Plan

München. Seit gut drei Wochen ist Uli Hoeneß beim FC Bayern zurück. Sein Comeback als Präsident bleibt offen. „Diese Frage stellte ich ihm am 2. Januar: ob er sich über die Zukunft schon Gedanken gemacht habe und wieder kandidieren wolle.

München. Seit gut drei Wochen ist Uli Hoeneß beim FC Bayern zurück. Sein Comeback als Präsident bleibt offen. „Diese Frage stellte ich ihm am 2. Januar: ob er sich über die Zukunft schon Gedanken gemacht habe und wieder kandidieren wolle. Er antwortete: Ich weiß es nicht, ich habe noch keinen klaren Plan“, sagte Karl-Heinz Rummenigge. „Uli ist bei der jetzigen Tätigkeit sehr glücklich, das spüre ich. Er hat ein Stück Würde zurückbekommen“, fügte der Münchner Vorstandschef hinzu. Er habe den Eindruck, dass Hoeneß noch keine „finale Entscheidung“ getroffen habe.

Hoeneß ist seit dem 2. Januar – genau sieben Monate nach seinem Haftantritt – Freigänger. Er darf das Gefängnis unter der Woche tagsüber verlassen und arbeitet in der Jugendabteilung des FC Bayern. „Alle freuen sich, dass er wieder da ist. Wir haben ihn alle umarmt, als er zurückkam. Den Rest sehen wir entspannt, den Jugendbereich bearbeitet er mit Wolfgang Dremmler, Michael Tarnat und Michael Reschke völlig unkompliziert“, schilderte Rummenigge. (dpa)

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.