merken
PLUS

Döbeln

Hohe Auszeichnung für Döbelner THW-Ortschef

Dafür ist sogar der Vizepräsident des THW von Deutschland vor Ort. Auch die Kameraden haben für Christian Winkler eine Überraschung parat.

Der Vizepräsident des THW Deutschland Gerd Friedsam  überreicht dem Ortsbeauftragten des  THW Döbeln Christian  Winkler das Ehrenzeichen in Bronze.
Der Vizepräsident des THW Deutschland Gerd Friedsam überreicht dem Ortsbeauftragten des THW Döbeln Christian Winkler das Ehrenzeichen in Bronze. © Sylvia Jentzsch

Döbeln. Damit hatte der Ortsbeauftragte des THW Döbeln Christian Winkler nicht gerechnet. Eigentlich sollte die Übergabe des neuen Radladers, so wie unsere Zeitung berichtete, im Mittelpunkt des traditionellen Frühschoppens am 1. Mai stehen. Doch dann kam alles anders beziehungsweise so, wie es Michael Gromer, Gruppenführer der ersten Bergungsgruppe, geplant hatte.

Gerd Friedsam, Vizepräsident des THW Deutschland, hatte mehrere positive Nachrichten zu verkünden. Denn die Kameraden erfuhren, dass ihr derzeitiger Standort gesichert ist. Es lief bisher ein sogenanntes Erkundungsverfahren des THW-Landesverbandes Sachsen-Thüringen, bei dem mögliche andere Standorte untersucht werden sollten. Ziel war es, herauszufinden, ob es sich lohnt, die bisherige Liegenschaft von der Bundeanstalt für Immobilien zu erwerben und zu sanieren oder neu zu bauen. 

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Für die Kameraden stand aber immer fest, dass sie an der Friedrichstraße 17 auf dem ehemaligen Kasernengelände bleiben wollen, weil der THW-Stützpunkt zentral gelegen ist und genügend Räumlichkeiten bietet. Es gibt auch schon Gedanken zur Erweiterung. Nicht nur die Kameraden freuten sich über diese Nachricht. Auch Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) sagte: „Mit Freude habe ich gehört, dass der jetzige Standort gesichert ist. Das ist gut so, denn er wird gut angenommen.“

Dann ging es um die Anerkennung im Ehrenamt. Friedsam bedankte sich bei allen, die sich engagieren, vor allem bei Christian Winkler. Der sei mit dem THW verheiratet, setze eine Familientradition fort und arbeite mit viel Enthusiasmus an Projekten, die sehr erfolgreich sind. „Als Wolfgang Winkler 1992 das THW in Döbeln mitbegründete, war Christian gerade vier Jahre alt. 

Seit 2000 ist er Mitglied des THW und übernahm vor sieben Jahren die Aufgabe als Ortsbeauftragter“, sagte Gerd Friedsam. Er bestätigte dem jungen Mann Führungsqualitäten und dass ein frischer Wind in der Ortsgruppe herrsche. Außerdem arbeite Winkler erfolgreich an verschiedenen Ausbildungsprojekten mit. „Der Ortsbeauftragte lässt sich auch durch kleinere Rückschläge nicht von seinen Vorhaben abbringen“, so der Vizepräsident des THW. Er dankte der Familie, die Christian bekräftigt habe, diesen Weg zu gehen.

Helfer und Freunde  hatten für  Christian Winkler eine besondere Überraschung parat: ein ferngesteuertes Modell    des THW-Radladers.
Helfer und Freunde hatten für Christian Winkler eine besondere Überraschung parat: ein ferngesteuertes Modell des THW-Radladers. © Sylvia Jentzsch

Für sein außerordentliches Engagement erhielt Christian Winkler die Ehrennadel des THW in Bronze, eine der höchsten Auszeichnungen des THW überhaupt. Vom Oberbürgermeister bekam er die Medaille der Stadt Döbeln und von der Helferschaft und Freunden eine besondere Überraschung. Die kam auf einem Modell-Tieflader angefahren. „Weil wir wissen, dass Modellbau ein Hobby von Christian ist, haben wir ein Modell des THW-Radladers anfertigen lassen, das mithilfe einer Fernsteuerung zu bedienen ist“, so Michael Gromer.

Geschenke für den Ortsbeauftragten gab es auch von der Döbelner und der Ostrauer Wehr. Zu den Gratulanten gehörten die Landtagsabgeordneten Sven Liebhauser (CDU) und Henning Homann (SPD). Er bescheinigte als Mitglied des Ortsverbandes des Helfervereins Christian Winkler soziale Kompetenzen und technisches Verständnis.

Außer Christian Winkler wurde Jörg Lehmann, der Vorsitzende der Helfervereinigung Döbeln, ausgezeichnet. Er erhielt von Bernhard Knie, dem Vorsitzenden der Landeshelfervereinigung die Ehrennadel in Bronze der THW Landesvereinigung. Lehmann ist seit 2016 Mitglied der Helfervereinigung Döbeln und seit Dezember 2017 Vorsitzender.