merken
PLUS

Hohe Ehrung für Dampfbahnroute

Für die erfolgreiche Arbeit ihres sachsenweiten Netzwerkes ist jetzt die Dampfbahnroute Sachsen mit dem Claus-Köpcke-Preis in Dresden geehrt worden. Der Preis wird vom Verein zur Förderung Sächsischer...

Für die erfolgreiche Arbeit ihres sachsenweiten Netzwerkes ist jetzt die Dampfbahnroute Sachsen mit dem Claus-Köpcke-Preis in Dresden geehrt worden. Der Preis wird vom Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen für das besondere Engagement für die Pflege, den Erhalt und die Weiterentwicklung der sächsischen Schmalspurbahnen verliehen. Die Dampfbahn-Route ist eine 650 Kilometer lange Themenstraße, die durch verschiedene Regionen Sachsens führt. Entlang der Route werden fünf Schmalspurbahnen, drei Museumsbahnen, viele Eisenbahnmuseen und Denkmäler sowie Park- und Feldbahnen touristisch präsentiert. Die 2010 begonnene Arbeit der Dampfbahnroute Sachsen, die nunmehr von über 150 Partner getragen wird, überzeugte das Kuratorium einstimmig. „Unser Ziel ist der Fortbestand des vorhandenen sächsischen Schmalspurnetzes von etwa 100 Kilometer Länge und der Weiterbetrieb der Dampflokomotiven“, sagt Staatsminister Sven Morlok zur Ehrung. Im Landeshaushalt sind für Investitionen in die Schmalspurbahnen 2013 und 2014 sechs Millionen Euro eingestellt. Von 2015 bis 2020 sind zweckgebunden jährlich 8,74 Millionen Euro für die fünf sächsischen Kleinbahnen vorgesehen. Damit ist der Betrieb der Zittauer Schmalspurbahn langfristig gesichert. (SZ/hg)

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.