merken
PLUS Dresden

Dresdens neue Wöhrl-Plaza nicht nur Hotel 

Warum der Handel im Haus nicht mehr funktioniert hat, künftig aber trotzdem wieder Geschäfte im Erdgeschoss einziehen sollen.

Seit reichlich drei Wochen ist Wöhrl aus dem bisherigen Gebäude ausgezogen. Thorsten Bischoff, Geschäftsführer der DC Values, lässt es zum Hotel und Laden umbauen.
Seit reichlich drei Wochen ist Wöhrl aus dem bisherigen Gebäude ausgezogen. Thorsten Bischoff, Geschäftsführer der DC Values, lässt es zum Hotel und Laden umbauen. ©  Foto: Rene Meinig

Seit reichlich drei Wochen hat das Bekleidungshaus Wöhrl auf der Prager Straße 11 geöffnet. Die Türen der alten Wöhrl Plaza sind verschlossen. Doch dahinter ist in den vergangenen Tagen viel passiert, das 1996 eröffnete Haus soll zum Hotel umgebaut werden.  Thorsten Bischoff, Geschäftsführer des Gebäudeeigentümers DC Values GmbH&Co. KG., sagt, wie es jetzt auf der Prager Straße 8 weitergeht.   

Wer wird der Hotelbetreiber sein?

"Wir haben Anfang Februar einen langfristigen Mietvertrag mit der britischen Hotelbetreibergruppe Premier Inn unterschrieben", sagt Bischoff. Das Unternehmen habe sich durch sein frisches, modernes Design und die besondere Kundenbindung gegen neun weitere Interessenten durchgesetzt. So nutzt Premier Inn keine Hotelportale wie booking.com oder hrs, sondern ausschließlich die eigene Buchungsseite.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Das Premier Inn soll ein Drei-Sterne-Haus mit 200 Zimmern werden, das sowohl Geschäftsreisende als auch Familien ansprechen soll. Die Rezeption befindet sich im obersten Geschoss. Dort soll auch eine Bar mit Loungebereich entstehen. „Unser Ziel ist hierbei, vor allem auch die öffentlichen Bereiche weiter mit neuen Konzepten zu beleben und den Dresdnern ebenso etwas zu bieten “, sagt Michael Hartung, Development Director und Managing Director der Premier Inn Investments GmbH. 

Verkraftet Dresden noch ein weiteres Hotel?

2018 hat DC Values das Gebäude für den offenen Immobilien-Spezialfonds DCV Highstreet Nr. 1 erworben. Als man gemerkt habe, dass Wöhrl auf sechs Etagen nicht mehr gut funktioniere, seien zuerst Wohnungen geprüft worden, sagt Bischoff. "Doch die möchte die Stadt nach dem  geltenden Bebauungsplan nicht  an der Stelle."  Auch ein Umbau in Büros habe sich nicht angeboten. Deshalb sei man auf die Idee für eine gemischte Handels- und Hotelnutzung gekommen. Denn es gäbe nur wenige große Anbieter wie Primark, TK Maxx oder Peek und Cloppenburg, die so große Flächen allein bespielen könnten. "Aber die gibt es in Dresden schon", sagt Bischoff. Also setzt man jetzt auf ein gemischtes Immobiliennutzungskonzept, das überall in Deutschland Trend sei.  "Wir sind sehr froh, mit Premier Inn einen Hotelbetreiber gefunden zu haben, der langfristig Mieter ist. Nur so sind die mindestens 25 Millionen Euro, die wir in den Umbau investieren, auch refinanzierbar."   

Wie ist der Zeitplan für den Umbau des Hauses?

Im März sollen die Unterlagen für den Bauantrag vorbereitet werden, um sie im April beim Stadtplanungsamt einzureichen, sagt Thorsten Bischoff. Die Dresdner Stellwerk Architekten sind mit dem Umbau beauftragt worden und haben ihre Pläne bereits zweimal in der Gestaltungskommission präsentiert. So soll es Änderungen an der Fassade geben. Nachdem die Mitglieder Kommission den Entwurf beim ersten Mal stark kritisiert hatten, fand er bei der zweiten Vorstellung viel Lob. 

"Gehen unsere Vorstellungen auf, rechnen wir im Juli oder August mit der Genehmigung und wollen dann gleich mit den Arbeiten starten", sagt Bischoff. Ein Jahr setzt er für den Rohbau, die Fassade und die  Hautechnik an, weitere sechs Monate für den Feinschliff.  Damit wäre das Haus Ende 2021 fertig. Dann würde der Hotelbetreiber seine Einbauten und die Möblierung vornehmen. "Im ersten Quartal 2022 soll das Premier Inn auf der Prager Straße öffnen."

Was genau wird umgebaut?

Der Hotel-Eingang soll auf der Ferdinandstraße entstehen, um die Achse bis zum Rundkino wieder zu beleben, erklärt der DC-Values-Geschäftsführer. "Natürlich hätte der Hotelbetreiber ihn lieber an der Prager Straße gehabt, aber in Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt haben wir uns jetzt dafür entschieden", sagt Bischoff. Die Durchbrüche für die bisherigen Rolltreppen werden geschlossen. Vom ersten bis zum vierten Stock entstehen je Etage rund 45 Zimmer, die im Inneren Bereich bekommen über zwei neue Lichthöfe Tageslicht.  Im obersten Stockwerk sind die Rezeption, der Frühstücksraum und der Loungebereich mit Bar vorgesehen. 

"Wir haben ein gutes Planungsteam aus der Region rund um die Stellwerk-Architekten zusammengestellt", sagt Bischoff. Das sei für seine Firma wichtig gewesen, um den richtigen Umgang mit dem Gebäude sicherzustellen. In den vergangenen Tagen wurden Proben von den Betondecken genommen worden, um deren Qualität zu prüfen.    

Was passiert im Erd- und Untergeschoss?

Neben einem Café, das auf 80 Quadratmetern an der Ecke zum Rundkino entstehen soll, möchte DC Values zwei Läden im Erdgeschoss ansiedeln. Schon im April soll dafür der erste Mietvertrag unterschrieben werden. "Wir möchten etwas anbieten, das es in Dresden noch nicht gibt", sagt Bischoff. In diesem Geschäft soll eine  Mischung aus hochwertigem Design kombiniert mit Dienstleistungen im Wellnessbereich einziehen. 

"Wir sehen es als sehr positiv an, dass sich viele Gewerbetreibende für Dresden als neuen Standort interessieren." Grundsätzlich sei es nicht gut, wenn lange nicht bekannt wird, was im Gebäude passieren soll. "Deshalb sind wir sehr froh, bald die Partner präsentieren zu können."  

Für das 2.000 Quadratmeter große Untergeschoss will DC Values prüfen, ob hier ein Lebensmittelmarkt einziehen könnte. Davon gibt es in der Umgebung jedoch schon Einige. "Wenn das nicht klappen, müssen wir einen anderen Ansatz überlegen", sagt Bischoff.     

Ist der Ursprungsarchitekt in die Planung einbezogen?

Architekt Holger Just hat das Gebäude entworfen. In einem Brief hatte er sich an die Gestaltungskommission gewandt, als er von den Umbauplänen gehört hatte. Das Gebäude war Ergebnis eines Wettbewerbes und Just hat dafür einen Architekturpreis erhalten. Im Vorjahr wurde er von DC Values eingeladen, um seine Sicht auf die geplanten Umbauten darzulegen. Im zweiten Termin bei der Gestaltungskommission  zeigte sich Just mit dem neuen Entwurf deutlich zufriedener als mit dem zuerst vorgestellten. Dennoch sei der noch nicht rund. 

Weiterführende Artikel

Der erste Blick in das neue Wöhrl

Der erste Blick in das neue Wöhrl

Am Montag hat die Filiale auf der Prager Straße 11 in Dresden eröffnet. Wie es darin aussieht, was ganz neu im Sortiment ist - und was es nun nicht mehr gibt.

Adieu, alte Wöhrl-Plaza!

Adieu, alte Wöhrl-Plaza!

Das Kaufhaus soll zum Hotel umgebaut werden. Doch der Modeanbieter bleibt in Dresden.

"Wir sind regelmäßig in Kontakt mit Herrn Just, um das Vorhaben gemeinsam zu einem guten Ergebnis zu führen. Aber er hat uns noch keinen Vorschlag vorgelegt", sagt Bischoff. "Aber wir beziehen ihn gern ein und sind offen für seine Ideen." 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden