merken

Döbeln

Hotelbetten bleiben häufiger leer

Der Landkreis liegt bei den Übernachtungszahlen im sächsischen Vergleich hinten. Das hat nicht nur statistische Gründe.

Petra Kempe schüttelt seit 21 Jahren die Kissen für die Gäste im Hotel Döbelner Hof auf. Das Haus ist eines von insgesamt neun Beherbergungsstätten in Döbeln.
Petra Kempe schüttelt seit 21 Jahren die Kissen für die Gäste im Hotel Döbelner Hof auf. Das Haus ist eines von insgesamt neun Beherbergungsstätten in Döbeln. © Dietmar Thomas

Döbeln. Im Landkreis Mittelsachsen ist die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Rund 35 600 weniger Übernachtungen haben die Gastgeber im Landkreis gemeldet. Das geht aus den Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Mit insgesamt 648 680 Übernachtungen im Jahr 2018 liegt Mittelsachsen nach Zwickau (514 743) und Chemnitz (520 996) im sachsenweiten Vergleich der Landkreise und kreisfreien Städte nur auf dem drittletzten Platz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden