SZ +
Merken

Hybridbusse fahren nun auch in Riesa

Die Verkehrsgesellschaft Meißen setzt ihre modernen Busse nun auch in Riesa ein – und sagt, warum das nicht schon früher ging.

Teilen
Folgen

In Meißen fahren sie schon länger, demnächst werden die auch im Riesaer Stadtverkehr eingesetzt: Die Verkehrsgesellschaft hat im Rahmen eines sachsenweit geförderten Projektes im Juni 2011 zwei Hybridbusse in Betrieb genommen. „Angesichts steigender Kraftstoffpreise und im ureigenen Interesse des Umweltschutzes kommt dem Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeugantriebe im Öffentlichen Personennahverkehr eine besondere Bedeutung zu“, erklärt Ramona Raden vom VGM-Marketing.

Zuerst in Meißen getestet

Die zwei Hybridbusse vom Hersteller MAN seien ein optimaler Lösungsansatz für den Stadtverkehr der Zukunft, betont Raden. Das innovative Hybrid-Antriebskonzept verbinde minimale Emission mit größtmöglicher Wirtschaftlichkeit.

Zunächst musste die Verkehrsgesellschaft beide Hybridfahrzeuge ausschließlich im Stadtverkehr Meißen einsetzen, um sie mit herkömmlichen Referenzbussen vergleichen zu können. „Auf der Meißner Stadtbuslinie C Buschbad-Krankenhaus schonten die Busse nicht nur die Umwelt und den Geldbeutel, sondern verbesserten durch weniger Geräusch- und Abgasemissionen an Haltestellen auch die innerstädtische Lebensqualität“, sagt Ramona Raden. Ab sofort aber seien zwei Hybridbusse auch im Riesaer Stadtverkehr auf unterschiedlichen Linien anzutreffen. Für Fahrgäste hingegen ändert sich dabei aber nichts.