merken

Leben und Stil

„Ich bin froh, dass wir den Test nicht gemacht haben“

Kassen zahlen vorgeburtliche Bluttests künftig unter besonderen Voraussetzungen. Ein Interview mit dem Vater eines Kindes mit Down-Syndrom.

Fabian Sixtus Körner geht mit seiner Frau Nico und Tochter Yanti im VW-Bus auf Reisen.
Fabian Sixtus Körner geht mit seiner Frau Nico und Tochter Yanti im VW-Bus auf Reisen. © privat

Was bedeutet die Entscheidung zum Kassen-Test für Menschen mit Down-Syndrom und ihre Angehörigen? Wie lebt es sich in Deutschland mit einem behinderten Kind? Darüber haben wir mit Fabian Sixtus Körner gesprochen. Der 38-Jährige reiste jahrelang als Designer, Fotograf und Filmemacher um die ganze Welt. Sein Buch „Journeyman“ wurde zum Bestseller. Vor drei Jahren wurde Körner Vater. Seine Tochter Yanti hat das Down-Syndrom. Wie sie sein Leben verändert, beschreibt der Berliner Weltenbummler im Buch „Mit anderen Augen. Wie ich durch meine Tochter lernte, die Welt neu zu sehen.“ 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden