merken

Pirna

„Harte Auseinandersetzung mit der AfD“

Daniela Lobe (Linke) will dorthin, wo seit 1990 die CDU regiert: ins Heidenauer Rathaus – als Bürgermeisterin. Was genau hat sie aber vor?

Hier will Daniela Lobe (42, Linke) künftig das Sagen haben: im Heidenauer Rathaus.
Hier will Daniela Lobe (42, Linke) künftig das Sagen haben: im Heidenauer Rathaus. © Daniel Schäfer

Zwei Frauen und zwei Männer: Das sind die Kandidaten für die Heidenauer Bürgermeisterwahl am 1. September. Drei von ihnen gehören Parteien an, einer ist parteilos. Amtsinhaber Jürgen Opitz (CDU) wird von Annette Denzer-Ruffani (FDP), Daniela Lobe (Linke) und Uwe Dreßler (parteilos) herausgefordert. Schafft am 1. September keiner die absolute Mehrheit, reicht drei Wochen später die einfache zum Einzug ins Rathaus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden