SZ +
Merken

Ich gebe den Zweiflern recht

Ursula Elger aus Waldhufen äußert sich zum Thema „Kinderschloss“ in Waldhufen: Es gab ja in den letzten Wochen einige Artikel zum Kinderschloss in Jänkendorf. Ich gebe den Zweiflern an dem Projekt recht.

Teilen
Folgen

Ursula Elger aus Waldhufen äußert sich zum Thema „Kinderschloss“ in Waldhufen:

Es gab ja in den letzten Wochen einige Artikel zum Kinderschloss in Jänkendorf. Ich gebe den Zweiflern an dem Projekt recht. Auch viele Einwohner aus Diehsa und den restlichen Gemeinden von Waldhufen sind der Meinung, dass die Sanierung des Herrenhauses die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde überschreitet. Es gibt dazu noch viele offene Fragen. Bei Beantragung von Fördermitteln ist die vollständige Finanzierung der Investition anzugeben, und es muss auch eine Übersicht der Betriebskosten mit eingereicht werden.

Sind sich der Gemeinderat und die Verfechter der Sanierung auch im Klaren, was für ein Schuldenberg der nachfolgenden Generation hinterlassen wird?

Wird das Kinderschloss auch ausgelastet sein? Man sollte sich nicht darauf festlegen, dass Kinder aus Kodersdorf nach Jänkendorf gebracht werden. Vielleicht werden auch aus Waldhufen Arbeitskräfte in Kodersdorf eingestellt und einige Kinder dann in die Einrichtung gebracht. Es wird aber nicht die Masse sein. Einige Jahre wird nun schon über die Baumaßnahme geredet. In dieser Zeit hätte man auch in Diehsa die Sanierung oder einen Neubau der Kinderkrippe vornehmen können, für wesentlich weniger Geld. Das Grundstück ist sehr schön, und die Krippenkinder fühlen sich dort wohl. Auch die Nutzung der ehemaligen Schule hätte geprüft werden können. Durch den Verkauf hat die Gemeinde zwar eine Einnahme erzielt, aber die Einwohner haben nichts mehr davon.