merken
PLUS

Leben und Stil

Ich will dich zurück!

Eine Frau fragt Paarberater Christian Thiel, was sie machen soll. Erst will ihr Freund, dass sie auszieht, dann kommt er mit roten Rosen und will sie zurück. 

Paarberater Christian Thiel
Paarberater Christian Thiel © Sven Ellger

Nach zwei Jahren Auf und Ab hat mich mein Freund gebeten, auszuziehen. Doch kaum war ich weg, fing er an, mir pausenlos Mails zu schreiben. Ich sei an allem Schuld. Ich müsse mich nur ändern, dann werde das schon wieder. Neulich hat er nach Feierabend auf mich gewartet und ist mit roten Rosen vor mir auf die Knie gegangen. Er wolle mich unbedingt zurück. Ich fand das alles andere als romantisch. Wenn wir es noch einmal versuchen, dann beginnen all die Streits doch nur von vorn. Was soll ich nur tun?

Die Antwort von Christian Thiel:

Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Endet eine Beziehung, dann geht es oft nur noch um die Schuldfrage. Das Paar versucht also nicht mehr darüber zu reden, wie sie es beide besser machen können, sondern wirft sich gegenseitig vor, an der schlechten Stimmung Schuld zu sein. Ich nenne das auch das „Schuldspiel“. Leider wird es auch nach einer Trennung oft weitergespielt. Einer der Partner oder beide bestehen darauf, dem anderen vor Augen zu halten, dass er Schuld ist. Das macht eine Trennung natürlich sehr schwer. Wie wollen Sie so Ihr Leben neu ordnen, das durch die Trennung ziemlich durcheinander gekommen ist? Zudem ist das Schuldspiel absolut destruktiv. Es raubt nur Kraft.

Nun hat Ihr Partner es mit einer neuen Strategie versucht: Rote Rosen. Leider helfen romantische Gesten nur, solange Sie noch ein Paar sind. Und sie helfen auch dann besonders gut, wenn die Stimmung gerade gut ist. Ist die Stimmung aber schlecht, dann können die Rosen das Gegenteil bewirken.

An dem Kniefall kann ich nun gar nichts Romantisches finden. Er ist eine ausgesprochen schlechte Idee. Eine Frau möchte zu ihrem Partner aufschauen können. Sie möchte ihn bewundern. Das ist umgekehrt nicht anders. Sich nach einer Trennung dem andere zu Füßen werfen – das hat noch nie funktioniert. Wir verlieren eher die Achtung vor dem Anderen.

Ihr Ex-Partner macht also in meinen Augen leider alles falsch, was er nur falsch machen könnte. Sorgen Sie bitte dafür, dass es keinen Kontakt mehr zwischen Ihnen gibt. Ich weiß, das ist heute ziemlich schwierig, weil es neben der Mail noch WhatsApp und die SMS gibt. Machen Sie ihm bitte klar, dass Sie keinen Kontakt wünschen. Notfalls wechseln Sie bitte die Handynummer. Es geht darum, dass Sie beide zur Ruhe kommen. Das gelingt nicht, wenn er sie täglich mit Nachrichten über all Ihre Fehler bombardiert. Er scheint ja nicht einmal zu begreifen, dass man einen Menschen unmöglich wiedergewinnen kann, wenn man ihm seine Fehler vorhält.

Christian Thiel ist Single-, Partnerschaftsberater und Autor. Haben Sie Fragen an ihn? Schicken Sie eine Mail an [email protected]


Weitere Leser-Fragen:

Zu alt für Sex?

Eine Frau findet den Liebesakt zu anstrengend. Christian Thiel sieht das Problem ganz woanders.

"Weil Frauen heute nichts mehr taugen"

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Mein Partner hat ein Alkoholproblem

Was tun, wenn der Freund nicht zu Verabredungen erscheint und erst spät in der Nacht betrunken nach Hause kommt? Paarberater Christian Thiel weiß Rat.

Symbolbild verwandter Artikel

Mit dem Ex noch befreundet?

Freunde bleiben nach dem Beziehungs-Aus - das gelingt längst nicht allen. Welche Paare die besten Chancen auf eine gute Freundschaft nach der Trennung haben.

Ein aufgebrachter 46-Jähriger, der bei Frauen den Sinn für Kochen, Handwerkliches und Nutztiere vermisst, beschäftigt Christian Thiel.

"Ich bin arbeitslos und finde keinen Mann"

Eine 54-Jährige sucht einen Partner, ist aber ziemlich frustriert. Christian Thiel muntert sie auf.