merken

Politik

Identitäre zum Beobachtungsobjekt erklärt

Damit setzt der Verfassungsschutz unter seinem neuen Präsidenten Haldenwang den härteren Kurs gegen Rechtsextremisten fort.

Im Jahr 2016 besetzten die rechtsextremistische Identitäre Bewegung kurzfristig das Brandenburger Tor, bevor die Polizei eingriff. © Paul Zinken/dpa

Von Frank Jansen

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden