merken
PLUS

Riesa

IHK befürwortet Riesas Handelskonzept

Den wesentlichen Punkten des Gutachtens stimmt die Kammer zu. Nur in einem Punkt gibt es Widerspruch.

Mit der geplanten Erweiterung des Lidl-Markts an der August-Bebel-Straße hat die IHK keine Probleme. Wohl aber mit der Ansiedlung weiterer Discounter.
Mit der geplanten Erweiterung des Lidl-Markts an der August-Bebel-Straße hat die IHK keine Probleme. Wohl aber mit der Ansiedlung weiterer Discounter. © KDB

Riesa. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden hat sich in einer Stellungnahme überwiegend wohlwollend zum Riesaer Handelskonzept geäußert. In dem Schreiben, das kurz vor der jüngsten Stadtratssitzung einging, betont die Kammer, die Erkenntnisse aus dem Gutachten deckten sich mit den Feststellungen der IHK. Ziel des Konzepts sei es, die städtischen Zentren zu sichern und zu stärken, dazu sei es gut geeignet. 

Klare Position bezieht die IHK Dresden auch zum umstrittenen Projekt, ein Einkaufszentrum samt Edeka und Aldi auf der Widmann-Fläche in der Riesaer Innenstadt anzusiedeln. Zwar befürworte man ausdrücklich den Plan, einen Vollversorger mit Frischeangeboten anzusiedeln. 

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Klare Ansage gegen Discounter-Pläne

Für den Discounter sehe man aber ausdrücklich keinen Bedarf.  "Wir befürchten bei Realisierung des geplanten Vorhabens mit Vollsortimenter und Discountmarkt erhebliche Umsatzumverteilungen gegenüber den zahlreichen in Riesa ansässigen Wettbewerbern sowie auch städtebauliche Auswirkungen in Form von Betriebsschließungen und Leerständen", heißt es im Schreiben. Auch einen Discounter in Altriesa befürworte man nicht. 

Ein weiterer Schwerpunkt, um den sich die Stadt Riesa nach Ansicht der IHK kümmern muss, sei das Nahversorgungszentrum Gröba/Merzdorf.  Der Leerstand westlich der Kurt-Schlosser-Straße nehme immer weiter zu, die städtebauliche Situation sei unbefriedigend. Den Vorschlag im Einzelhandelskonzept, dort einen Magnetbetrieb anzusiedeln, hält die IHK allerdings für unrealistisch. Es bestehe dringend Handlungsbedarf für die Stadt, das Nahversorgungszentrum aufzuwerten.

Riesas Stadtrat hatte bereits in seiner April-Sitzung das Einzelhandelskonzept fortschreiben sollen. Diese Entscheidung wurde letztlich aber doch vertagt, nachdem kurzfristig eine Reihe von Stellungnahmen zum Konzept und insbesondere zu den Plänen fürs Widmann-Gelände an die Stadträte gingen. 

Weitere Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Weiterführende Artikel

So steht's um Riesas Einzelhandel

So steht's um Riesas Einzelhandel

Die Stadt aktualisiert ihr Einzelhandelskonzept. Die SZ hat einen Blick in das Papier geworfen.

Anwohner protestieren gegen Edeka-Pläne in Riesa

Anwohner protestieren gegen Edeka-Pläne in Riesa

Werden auf der Widmann-Fläche zwei Märkte gebaut, könnte es nachts laut werden - fürchten die Nachbarn.