Teilen:

Ihre emotionale Rückkehr auf die Radrennbahn

Erstmals kehrt Kristina Vogel auf die Bahn zurück, wo sie große Erfolge feierte. Die 28-Jährige wird am Rande des Weltcups in Berlin als Radsportlerin des Jahres geehrt. © dpa/Joerg Carstensen

Seit ihrem schweren Trainingsunfall ist Kristina Vogel querschnittsgelähmt. Ihr Ehrgeiz ist derselbe, die Pläne aber andere. Eine Begegnung.

Wieder trägt sie die knallroten High Heels mit der auffälligen Knöchelschnürung. Ihr Schuhtick ist nicht neu. Doch nach ihrem folgenschweren Unfall wirken diese hochhakigen Schuhe wie ein Zeichen, so, als wolle Kristina Vogel der Welt mitteilen: Seht her, ich sitze jetzt im Rollstuhl, aber das Leben geht weiter und ist bunt wie vorher.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo für derzeit 6,90€/mtl. lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Unser Geschenk: Jetzt Abo abschließen und in 2018 kostenfrei lesen!

Jetzt registrieren und Angebot ansehen

Bereits registriert? Jetzt anmelden