merken

Bischofswerda

Illegal über die Bahngleise

Wegen der gesperrten Neustädter Straße in Bischofswerda kürzt mancher ab. Leichtsinn, der tödlich enden kann.

Auch wenn gerade kein Zug in Sicht ist - das illegale Überqueren von Gleisen birgt Gefahren. © Archivfoto: Klaus-Dieter Brühl

Bischofswerda. Die Bahnunterführung an der Neustädter Straße in Bischofswerda ist seit Jahresbeginn gesperrt. Auch für Fußgänger. Um vom Stadtteil Süd zum Bahnhof zu gelangen, müssen sie einen Umweg über die Süßmilchstraße nehmen. Doch manch einer fand eine Abkürzung: vom Aldi-Parkplatz quer über die Schienen zum Bahnhof. Selbst ein Grundstückszaun wurde dafür schon eingetreten und teilweise von den Befestigungspfählen gerissen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden