merken
PLUS

Im Bärencafé wird eingeräumt

Morgen öffnet der neue Imbiss im Schiebocker Zoo – größer, moderner und mit Pommes.

© Regina Berger

Viel Stress schon vor dem Bärenhunger der Gäste: Magdalena Schneider räumt emsig Teller und Tassen in die Schränke des Bärencafés im Bischofswerdaer Tierpark. In der Sommersaison hat sie im neuen Imbiss den Hut auf, der morgen eröffnet wird. Das Café – benannt nach den bärigen Lieblingen Jane und Balu – entstand nach sieben Monaten Bauzeit für rund 100 000 Euro. Das hübsche Holzhäuschen im oberlausitz-typischen Umgebindestil ermöglicht endlich eine moderne und zeitgemäße Gästeversorgung und deutlich bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten im Bärencafé gemeinsam – endlich weniger beengt als im alten Imbiss, den es seit Eröffnung des Zoos vor 57 Jahren gab. Die Lebenshilfe Bischofswerda als Träger der Tierparks betreibt es.

Mit neuester Küchentechnik und Technik wird ab morgen emsig gebrutzelt im neuen Imbiss. Dabei darf natürlich der absolute Renner unter den Gästen nicht fehlen: Pommes. Zu vernaschen auf der Terrasse des Bärencafés. (cm)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Eröffnung Bärencafé, morgen, ab 10.30 Uhr