merken
PLUS Döbeln

Im Eiltempo zum neuen Pflegeheim

Nach 238 Tagen Bauzeit ist Richtfest auf dem Baderberg in Roßwein. Die Personalsuche geht jetzt in die heiße Phase.

Mädchen und Jungen der Kita „Zwergenland“ aus Roßwein haben beim Richtfest die fleißigen Handwerker auf der Baustelle des neuen Pflegeheimes besungen. Dass das auch zutrifft, haben sie als Nachbarn bei Besuchen mehrfach gesehen.
Mädchen und Jungen der Kita „Zwergenland“ aus Roßwein haben beim Richtfest die fleißigen Handwerker auf der Baustelle des neuen Pflegeheimes besungen. Dass das auch zutrifft, haben sie als Nachbarn bei Besuchen mehrfach gesehen. © Norbert Millauer

Roßwein. Wer will fleißige Handwerker seh’n?, singen die Kinder aus der Kita Zwergenland an der Böhrigener Straße beim Richtfest auf der benachbarten Baustelle.

Wer fleißige Handwerker sehen will, muss nicht weit gehen. Auf dem Baderberg haben die Arbeiter beim Bau der Seniorenresidenz rund eineinhalb Monate Vorsprung herausgeholt. Dafür gab es am Freitag beim Richtfest viel Lob. Der Baufortschritt wird auch für Laien deutlich. 

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

In dem viergeschossigen U-förmigen Haus sind bereits die Fenster eingebaut. Das ist eigentlich beim Richtfest noch nicht der Fall. Und auf dem Dach sind die Arbeiter schon ein ganzes Stück über den Dachstuhlbau hinaus. „Auch wenn es am Anfang einige Unwegsamkeiten gab. Die Stadt Roßwein hat uns hervorragend unterstützt“, sagte Lutz H. Uhlig, Geschäftsführer des Investors Theed Projekt GmbH Chemnitz.

Respekt vor Leistung der Bauarbeiter

Vor allem aber sei es den Arbeitern zu verdanken, die sich auch von der Corona-Pandemie nicht aus dem Konzept bringen ließen, sagte Uhlig. „Zeitweise den ganzen Tag mit dem Mundschutz auf dem Bau zu arbeiten, das verdient höchsten Respekt.“ Insgesamt 130 Senioren werden einmal in dem Gebäude am Baderberg wohnen, „in Einzelzimmern oder, wenn von Paaren gewünscht, auch in kleinen Appartements“, erklärte Uhlig.

Neben Friseur und Fußpflegeeinrichtung wird es eine Physiotherapie-Praxis und eine Cafeteria im Haus geben. Überschaubar, gemütlich und familiär – so soll die Atmosphäre in der Roßweiner Seniorenresidenz sein, ergänzte Melanie Tuchscherer, Geschäftsführerin der künftigen Betreiberfirma Euro Plus Senioren-Betreuung GmbH, die wiederum eine Tochtergesellschaft der Volkssolidarität Chemnitz ist. Die hat mit dem Investor einen Pachtvertrag über 25 Jahre abgeschlossen, mit der Option auf Verlängerung.

„Wie im Zeitraffer“, so Bürgermeister Veit Lindner (parteilos), sei der Bau vorangeschritten. „Im November wurde erst mit dem Bau der Bodenplatte begonnen, und nun stehen wir hier schon im Innenhof“, sagte er. Er überreichte den Bauherren eine Zierkirsche als Geschenk. „Den zweiten Baum gibt es zur Einweihung und vielleicht können ja beide dann den Eingang in den Park des Hauses bilden.“

Lutz H. Uhlig, Geschäftsführer der Theed Projekt GmbH aus Chemnitz, zollte den Bauleuten Respekt. Wegen Corona müssen sie häufig den ganzen Tag mit Mundschutz arbeiten. Foto: Norbert Millauer
Lutz H. Uhlig, Geschäftsführer der Theed Projekt GmbH aus Chemnitz, zollte den Bauleuten Respekt. Wegen Corona müssen sie häufig den ganzen Tag mit Mundschutz arbeiten. Foto: Norbert Millauer © Norbert Millauer

Corona erschwert Personalsuche

Für die noch zu gründende Betreibergellschaft ESP Seniorenresidenz Roßwein GmbH innerhalb der Euro Plus-Gruppe geht die Personalsuche nun in die heiße Phase. Knapp 100 Mitarbeiter werden einmal am Baderberg beschäftigt sein, neben Pflegefachkräften, Reinigungspersonal, Hausmeistern, Physio- und Ergotherapeuten, Küchenpersonal und der Verwaltung.

 „Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, es ist einfach, Personal zu finden“, sagte Melanie Tuchscherer. Vor allem die Umstände im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie würde viele davon abhalten, sich zu bewerben. Trotzdem habe es Euro Plus wegen der guten Bezahlung und der flachen Hierarchien leichter als andere Träger. In Absprache mit dem Bürgermeister solle es demnächst ein Job-Dating im Rathaus geben, bei dem potenzielle Bewerber die Betreibergesellschaft kennenlernen könnten. 

Namensvorschläge für das Heim gesucht

Freuen würde die sich auch über Namensvorschläge für das Haus. „Es wäre schön, wenn wir etwas finden, was in die Region und zu Roßwein passt“, so Melanie Tuchscherer. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Euro Plus Senioren-Betreuung. Insgesamt hat die Theed Projekt GmbH Chemnitz seit 2018 vier Seniorenpflegeheime errichtet. Roßwein ist die Nummer 5. Weitere zwei Einrichtungen befinden sich in Thermalbad Wiesenbad und in Neukirchen im Bau. Als Eröffnungstermin für die Roßweiner Residenz steht der 31. März 2021. Rund 13 Millionen Euro fließen in den Bau, der auf dem rund 9.000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht.

Auf dem hat bis zum vergangenen Jahr auch ein altes Hotel, das frühere Kubaner-Wohnheim, gestanden. Das verlassene Gebäude war zum gefährlichen Spielplatz für Jugendliche geworden. Nachbarn hatten sich darüber so manches Mal Sorgen gemacht. Außerdem war die jahrelang leerstehende Immobilie natürlich nicht schön anzusehen. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln