merken
PLUS

Bautzen

In diesem Kino schweben die Gäste wie im All

Die Tickets im neuen Bautzener Kino sind nicht billig. Doch die Effekte, die die neue Technik bietet, haben es in sich.

Der Assistent der Kinoleitung, Christian Hoyer, kann schon bald mit dem Tablet oder Laptop die Technik im Kino in Bautzen steuern.
Der Assistent der Kinoleitung, Christian Hoyer, kann schon bald mit dem Tablet oder Laptop die Technik im Kino in Bautzen steuern. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der Sauerstoff ist leer, und das mitten im All. Nicht so schön. Die letzte Stunde muss wohl oder übel geschlagen haben, Zeit Abschied zu nehmen. Die Kamera zoomt heraus – und plötzlich ist da das Nichts. Mit der 3-D-Brille vor den Augen schweben die Zuschauer durch das Weltall. Die Hoffnungslosigkeit, die endlose Weite – das alles ist greifbar. Fast will man die Hand ausstrecken; das Raumschiff, das jetzt durch den Saal fliegt, greifen.

Der Film, der an diesem Tag im neuen Bautzener Kino gezeigt wird, ist „Avengers: Endgame“. Zwischen 12,70 Euro für Kinder und 19,90 Euro für Erwachsene auf den besten Plätzen kostet die 3-D-Filmvorführung mit Überlänge in dem neuen Saal. Die Vorstellung ist damit ähnlich teuer wie ein Theaterabend. Aber was hat die neue Technik dabei wirklich zu bieten?

Anzeige
Dentalstudio sucht Zahntechniker!

Das Dentalstudio Hartha im Herzen Sachsens sucht einen Zahntechniker für sein Team!

Hocker für die Füße

Nahezu geräuschlos lassen sich die 113 Ledersitze in dem Saal nach hinten legen. Mit dem Hocker für die Füße lässt es sich so durchaus eine Weile aushalten. Vor den Sitzen ist viel Platz – will jemand vorbei, ist es nicht nötig, aufzustehen.

Angepriesen haben die Kinobetreiber vor allem das moderne Soundsystem in Saal fünf. Während in vielen Kinos Lautsprechergruppen immer gemeinsam die Töne erzeugen, kann das neue System Dolby Atmos einen dreidimensionalen Klang erzeugen. Es hängen Lautsprecher an der Decke und an allen Seiten des Kinos. „Jeder der 37 Lautsprecher ist einzeln ansteuerbar. Es entsteht ein 360-Grad-Gefühl“, erklärt Kinotechniker Dennis Bauer. Der Prozessor kann insgesamt 128 Töne dynamisch in den Raum bringen. Um das zu testen, sagt Maik Honscha, Regionalleiter der Kieft & Kieft Filmtheater in Sachsen, ist Avengers genau richtig. „Das war immer unser heimliches Ziel: Pünktlich zu diesem Film das neue Kino zu eröffnen.“ Also los.

Neuer Film und schlechtes Wetter

Die ersten etwa zehn Minuten zieht vor allem der 3-D-Effekt im Bild die Aufmerksamkeit auf sich. Da steht eine Person verlassen, allein, auf der Wiese – die Sicht ist endlos weit. Da schwebt das Raumschiff im All – und es scheint tatsächlich im Saal zu fliegen. Die Töne? Scheinen überwiegend aus einer Richtung zu kommen, ganz klassisch. Dann, eine abrupte Wendung – im Film und beim Ton. Das Raumschiff, gerade aufgegeben, wird gerettet – und fliegt auf einmal von hinten rechts nach vorne links durch den Saal. Fast ist man geneigt dazu, sich zu dem Flugobjekt umzudrehen. Der Ton ist voll dabei. Fazit: Das neue Soundsystem, es funktioniert tatsächlich.

Und wie nehmen die Zuschauer das an? Schon etwa 2 000 Leute haben in Saal fünf einen Film angesehen, seit der Mitte April eröffnet wurde, berichtet Maik Honscha. Die Leute kommen aus Löbau, aus Bischofswerda, aus Kamenz, Sohland und natürlich Bautzen. „Damit sind wir überaus zufrieden“, sagt er. Der neue Avengers-Film und das schlechte Wetter haben dem Kino die Besucher in den Saal gespült.

Steuerung per Tablet

Und was ist noch neu im Bautzener Kino? In diesem Kinosaal fünf zum Beispiel das Projektionssystem. Via Laser wird das Bild übertragen. „Das Bild ist mit dieser Technik brillanter, es gibt mehr Feinheiten“, erzählt Christian Hoyer. Der Assistent der Theaterleitung ist unter anderem dafür verantwortlich, die Werbeclips, die vor dem Film eingespielt werden, zusammenzuschneiden und während der Vorstellung darauf aufzupassen, dass alles ordentlich abgespielt wird. Schon bald wird er mit einem Tablet im Kinosaal sitzen und die Vorstellungen so begleiten; damit kann er dann die Technik steuern.

Das System ist allerdings noch nicht ganz fertig eingerichtet. Denn noch immer wird in dem Kino gebaut, Ende des Jahres soll der Umbau fertiggestellt sein. Gerade erst wurde der kleine Kinosaal vier eröffnet und ab Montag wird im Eingangsbereich gebaut. Der jetzige Eingang wird gesperrt, Besucher müssen dann über die Lotzestraße in das Gebäude kommen.