merken
PLUS

Im Kohlgrund holpert’s weiter

Die Straße im Kohlgrund ist in schlechtem Zustand. Das kritisierte vor Kurzem Theo Schulze aus Hirschsprung in der Bürgerfragestunde zur Altenberger Stadtratssitzung. „Wir fahren auf erbärmlichen Straßen“, beklagte er.

Die Straße im Kohlgrund ist in schlechtem Zustand. Das kritisierte vor Kurzem Theo Schulze aus Hirschsprung in der Bürgerfragestunde zur Altenberger Stadtratssitzung. „Wir fahren auf erbärmlichen Straßen“, beklagte er. An diesem Zustand wird sich vermutlich auch nicht allzu schnell etwas ändern. Wie Bauamtsleiter Andreas Gabler erklärte, handelt es sich dabei noch um Hochwasserschäden. Mit ein paar Instandsetzungen ist es dabei offenbar nicht getan. Schließlich soll die Straße beim nächsten Unwetter nicht gleich wieder so aussehen wie jetzt und deshalb so hergerichtet werden, dass sie heftige Regenfälle auch aushalten kann. Was dafür getan werden muss, ist genau zu untersuchen. Für die Sanierung der Kohlgrundstraße wurden deshalb Planungsleistungen vergeben, informierte Andreas Gabler. Um mit dem Bau beginnen zu können, bedarf es außerdem noch wasserrechtlicher Genehmigungen. Er vermutet, dass diese Baumaßnahme frühestens im nächsten Jahr beginnen kann. „Wir müssen dieses Jahr noch mit Reparaturen überstehen“, befürchtet er. Denn ehe die Straße gebaut werden kann, muss erst was am Bach im Kohlgrund geschehen. So müssen Ufermauern saniert werden. Auch reicht ein Durchlass in seiner Dimensionierung nicht aus, sodass zuerst eine Brücke gebaut werden muss. (SZ/ks)

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.