merken

Bautzen

Im Land der Liebesäpfel

Über 30 Tomatensorten baut Biobauer Florian Schneider in Sohland an. Darunter echte Raritäten.

Ernte im Heckenhof: Seit sieben Jahren baut Florian Schneider in Sohland am Rotstein samenfeste, zum Teil auch alte Tomatensorten an. Sein Wissen über den „Liebesapfel“ gibt er jetzt auch bei einem Tomatentag in Wartha weiter.
Ernte im Heckenhof: Seit sieben Jahren baut Florian Schneider in Sohland am Rotstein samenfeste, zum Teil auch alte Tomatensorten an. Sein Wissen über den „Liebesapfel“ gibt er jetzt auch bei einem Tomatentag in Wartha weiter. © Miriam Schönbach

Sohland am Rotstein. Eine leichte Brise weht über den Heckenhof in Sohland am Rotstein. Irgendwo mähen in der Ferne ein paar Schafe. Die Türen zum Anzuchtgewächshaus stehen sperrangelweit auf, die Äste des Pfirsichbaums brauchen eine Stütze. Rotbäckig leuchten die Früchte in der Morgensonne. Im Gewächshaus gleich dahinter erntet Florian Schneider schnell noch ein paar Melonen. In der Schubkarre liegen handball- wie fußballgroße Exemplare. Dann wechselt er ein Folienhaus weiter. 20 Meter lang stehen hier Tomaten ganz unterschiedlicher Sorten. Es duftet nach Basilikum.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden