merken
PLUS

Im Spielzeugmuseum sind die Geister los

Zwei abwechslungsreiche Gruselstunden zu Halloween erwarten die Besucher in der Nikolaivorstadt.

Von Thomas Fiedler

Traditionell spukt es einmal im Jahr im Görlitzer Spielzeugmuseum in der Nikolaivorstadt. Und so hat sich auch diesmal das rührige Museumsteam wieder richtig ins Zeug gelegt, um die Nacht der Nächte spannend zu gestalten: Am 31. Oktober ist es so weit, von 17 bis 19 Uhr sind die Geister los, und es spielt gar keine Rolle, dass um diese Zeit eigentlich noch gar keine Geisterstunde angesagt ist.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Gut haben es schon mal die kleinen Besucher, denn als Gespenst verkleidet, haben sie an diesem Tag freien Eintritt in das Museum. Gespenstisch gut ist auch das Programm für Klein und Groß. Ja, da müssen auch die Eltern dann tatkräftig mit ran. Zum Beispiel, um ihren Sprösslingen beim Zählen zu helfen. Denn es haben sich nämlich viele kleine Gespenster in den Vitrinen der Museumsräume versteckt, die es zu suchen gilt. Wer dem (guten) Ober-Museumsgeist Tine die richtige Anzahl ins Gespensteröhrchen flüstert, auf den wartet eine gruselig gute Überraschung. Und natürlich ist wieder Halloween-Basteln angesagt. Der Irrgarten Bautzen, der auch dieses Jahr wieder erfolgreich Gespensternächte organisierte, steuert unheimliche Requisiten bei, die den Museumshof verzaubern.

Apropos Museumshof: Dort ist es zur Besuchszeit ja schon dunkel, und passend zu dieser Stimmung lodert dann ein Lagerfeuer. Dazu gibt es Hexentrunk für die Kleinen und Zaubertrunk für die Großen. Den Abschluss bildet wie jedes Jahr ein Lampion-Umzug durch die Nikolaivorstadt. Den Start dazu gibt pünktlich um 18.30 Uhr der bekannte Altstadttrommler Detlef Hausmann, und den sollte man ganz in Familie nicht verpassen. Denn wer ihn kennt, also den Umzug, der weiß auch: Es gibt während des spukenden Wandelns durch die Gassen noch so manche Überraschung. Vielleicht sogar auch eine, bei der man sich ordentlich erschrickt?

Spielzeugmuseum Görlitz, Rothenburger Straße 7;

geöffnet Mi/Do/Frei, 10-12 und 14-16 Uhr, Sa/So, 14-17 Uhr; am 31.10. nur von 17-19 Uhr zur Gespensternacht; aktuelle Sonderausstellung: „Superhelden“ (bis 24.11.)