merken
PLUS

Im Villenviertel wird es eng

Bauleute verlegen derzeit auf der Lessingstraße in Bautzen eine Trinkwasserleitung. Das macht die Parkplatzsuche schwierig.

© Carmen Schumann

Bauzäune und Warnbaken, dahinter wühlt sich die Schaufel eines Baggers durchs Erdreich: Anfang der Woche haben Bauleute damit begonnen, auf der Lessingstraße eine neue Leitung fürs Trinkwasser zu verlegen. In den kommenden Wochen werden die Arbeiter auf dem Abschnitt zwischen der Taucherstraße und der Wallstraße die bereits vorhandenen, alten Rohre aus dem Erdreich reißen und durch neue ersetzen, teilt die Bautzener Stadtverwaltung mit. Läuft alles nach Plan, könnte das Vorhaben bis zum 17. Mai erledigt sein.

Zwar können Autos die Straße weiterhin benutzen, eine Sperrung ist nicht nötig. Doch durch die Bauarbeiten wird es in der Lessingstraße ziemlich eng. Etwa die Hälfte der Fahrbahn steht während der Bauzeit bis Mitte Mai nicht zur Verfügung. Und das bringt ein Problem mit sich: Das ohnehin knappe Angebot an Parkflächen im Villenviertel wird dadurch erheblich verkleinert. Nach Angaben der Stadt entfallen derzeit sämtliche Stellflächen. Das trifft Anwohner ebenso wie Pendler, die nun auf den umliegenden Straßen um die Parkplätze konkurrieren. Wie viel die Arbeiten in der Lessingstraße kosten, gab die Stadtverwaltung nicht bekannt. (SZ)

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.