SZ +
Merken

Im Winter Theorie büffeln

Nachdem die Segelflugzeuge des Vereins kürzlich zum letzten Mal in dieser Saison zur Landung ansetzten, beginnt nun die Winterwartung der Flugzeuge sowie von Startwinde und Kfz-Technik. Bis März werden...

Teilen
Folgen

Von Daniel Meißner

Nachdem die Segelflugzeuge des Vereins kürzlich zum letzten Mal in dieser Saison zur Landung ansetzten, beginnt nun die Winterwartung der Flugzeuge sowie von Startwinde und Kfz-Technik. Bis März werden die 110 Mitglieder des Kamenzer Fliegerclubs manche Stunde mit Pflege und Wartung der Technik verbringen. Im Winterhalbjahr eignen sich die Flugschüler das theoretische Rüstzeug für die Segelflugausbildung an. Wer Interesse an der Ausbildung hat, kann sich am Sonnabend 13 Uhr im Tower auf dem Kamenzer Flugplatz melden.Marko Grilz, Vorsitzender des Vereins, konnte für die vergangene Saison eine positive Bilanz ziehen. Standen nach der Saison 2002 insgesamt 512 Flugstunden und 3 600 Streckenkilometer per Segelflugzeug zu Buche, erhöhten sie sich dieses Jahr auf 1 130 Flugstunden und 27 400 erflogene Kilometer. Damit erreichte der Verein bei der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug in Sachsen den vierten Platz von 17 Vereinen.Mit sächsischem Fliegerpokal geehrtDie Kamenzer Segelflugsportler haben wie vor zwei Jahren knapp den dritten Platz hinter dem Aeroclub Pirna verfehlt. In der deutschen Gesamtwertung schnitten die Kamenzer gut ab und reihten sich auf der 113. Position von 562 Vereinen ein. Auch der Ausbildungsstand der Flugschüler vom Fliegerclub, so Ausbildungsleiter Karsten Hummitzsch, kann sich sehen lassen. Roger Lehmann konnte für 314,5 km, die er am 19. Juli flog, am vergangenen Sonnabend in Pirna mit dem sächsischen Bocian-Pokal ausgezeichnet werden. Acht Schüler haben sich frei geflogen. Das bedeutet, dass sie das erste Mal ohne Fluglehrer in die Luft gingen und somit den ersten Abschnitt – von drei – gemeistert haben. Außerdem erlangten drei Flugschüler die Fluglizenz, auch Falk Wettig aus Königswartha. Er hat bereits mit 15 Jahren die Flugprüfung abgelegt und ist somit der jüngste Pilot im Verein, der eine Lizenz zum Führen von Luftfahrzeugen vorweisen kann.Mit diesen Ergebnissen kann der Fliegerclub im März motiviert in die neue Saison starten. Wer den Segelfliegern bei ihren Wartungsarbeiten über die Schulter schauen oder Informationen über das Segelfliegen möchte, ist an der Segelflughalle auf dem Kamenzer Flugplatz jedes Wochenende willkommen.