merken
PLUS

Imkerschule expandiert

René Schieback gibt in Neugersdorf Kurse rund um die Bienen. Das Interesse ist so groß, dass er jetzt auch in Dresden und Bautzen unterrichtet.

Neugersdorf. Viele Nachwuchsimker interessieren sich für die Arbeit mit den Bienen. Diese Erfahrung hat René Schieback von der Sächsischen Imkerschule gemacht. Er ist selbst Imker und hat die Schule in Neugersdorf gegründet. Seit vier Jahren finden hier Imkerkurse statt, in denen er Wissen rund um die Honigbiene vermittelt. 2015 gab er erstmals Kurse in Dresden, nun kommen viele Anfragen aus dem Bautzner Raum, so Schieback. Deshalb soll es dieses Jahr auch dort Seminare geben.

Zunächst findet aber am 12. Februar eine Informationsveranstaltung für Interessenten an den Imkerkursen in Neugersdorf statt. 17 Uhr ist Beginn im Kultur- und Bildungszentrum Wasserturm an der Ernst-Thälmann-Straße 38 in Neugersdorf. Alle, die sich für die Imkerei interessieren, sind hierzu eingeladen, so Schieback.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Die Neugersdorfer Imkerkurse finden dann zwischen April und August an vier bis fünf Workshoptagen statt. Es gibt jeweils vormittags einen theoretischen Teil, nachmittags wird an den Bienen gearbeitet. „So kann gewährleistet werden, dass die Teilnehmer alle Arbeitsschritte, die im aktiven Bienenjahr anfallen, miterleben: vom Erwachen und Wachsen des Volkes im Frühjahr über die Honigernte bis hin zur Behandlung gegen die Varroamilbe und die Einwinterung“, sagt Imker Schieback. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Damit sind sie berechtigt, eine Neuimkerförderung zu erhalten. Sie beträgt in Sachsen derzeit 100 Euro pro Bienenvolk bis maximal fünf Völker. (SZ/rok)

www.sächsische-imkerschule.de