merken

Döbeln

In der ältesten Bäckerei gehen die Öfen aus

Sie ist berühmt für ihr Nougatgebäck. Trotzdem müssen Uwe und Kerstin Linde aufgeben.

Kerstin und Uwe Linde müssen nach 19 Jahren ihre Bäckerei an der Schönberger/Ecke Kriebsteiner Straße schließen.
Kerstin und Uwe Linde müssen nach 19 Jahren ihre Bäckerei an der Schönberger/Ecke Kriebsteiner Straße schließen. © Dietmar Thomas

Waldheim. Es sind schon einige Tränen geflossen, sagt Bäckermeister Uwe Linde. Er und seine Frau Kerstin müssen ihre Bäckerei an der Schönberger Straße zum 1. September schließen. Genau an dem Tag, an dem sie vor 19 Jahren das Geschäft von den Eltern von Kerstin Linde, geborene Hofmann, übernommen haben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden