merken
PLUS

In der Alten Apotheke gibt’s jetzt Krankenversicherungen

Nach fünf Jahren Sanierung ist das historische Gebäude nun fertig. Die Besitzer haben schon eine weitere Idee für das Haus.

© SZ Thomas Eichler

Von Carina Brestrich

Bernhard Brückner hat seine Fotokamera immer dabei, wenn er mit seiner Frau Margit in Löbau ist. Schon lange kommt das Ehepaar mehrmals im Jahr aus Wiesbaden in die Stadt am Berge. Der Grund für die häufigen Besuche steht zwischen Nicolaiplatz und Bahnhofstraße: Die Brückners sind Besitzer der Alten Apotheke. Seit fünf Jahren wird das Gebäude saniert. „Ich hab natürlich jeden Schritt der Bauarbeiten so gut es ging in Fotos festgehalten“, sagt Berhnard Brückner. Bei den künftigen Besuchen in Löbau wird er allerdings wohl seltener zur Kamera greifen müssen. Denn die Sanierung ist jetzt mit dem Einzug des neuesten Mieters vorerst abgeschlossen.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Seit dieser Woche nämlich begrüßt die Krankenkasse IKK classic ihre Kunden im Erdgeschoss der Alten Apotheke. Bisher war die Geschäftsstelle im Ärztehaus in der Breitscheidtstraße untergebracht. Die Bedingungen dort seien aber nicht so günstig gewesen, wie jetzt unter den sanierten Gewölbebögen, unter denen sich bis zu deren Auszug 2011 unter anderem das Labor der früheren Apotheke befand. „Mit den neuen Räumen geht es nicht mehr so beengt zu“, sagt IKK-Kundenberaterin Petra Pahl. Außerdem liege der neuen Standort direkt in der Innenstadt, den Versicherten biete das eine gute Verkehrsanbindung und viele Parkmöglichkeiten in der Nähe.

Bernhard Brückner freut sich über den neuen Mieter, der gut zu den übrigen Mietern im Haus passe. Denn während im Obergeschoss der Alten Apotheke eine Augenärztin und ein Lungenarzt ihre Praxen haben, befinden sich im Erdgeschoss Richtung Nicolaiplatz ein Schuhorthopädie- und Friseurgeschäft. Der neue Mieter, die IKK, ist über die Bahnhofstraße erreichbar. Dafür wurde extra wieder ein Zugang geschaffen. „Wir haben eine alte Tür, die zu DDR-Zeiten zugemauert wurde, wieder aufgemacht“, erklärt Bernhard Brückner.

Überhaupt hat das Gebäude, das im Inneren ziemlich verwinkelt ist, schon einige Umbauten hinter sich. Einst als Postamt genutzt, war es von 1817 bis 2011 eine Apotheke. Bernhard Brückners Urgroßvater erstand das historische Haus 1844. Seither ist es in Familienbesitz. Und obwohl er selbst nie in dem Haus gelebt hat, entschloss sich Bernhard Brückner vor einigen Jahren zu einer umfangreichen Sanierung, in die er um die 600 000 Euro investierte. So wurde gänzlich ohne Fördermittel unter anderem der Innenhof Richtung Nikolaikirche überdacht und mit einem Aufzug ausgestattet, die gesamten Leitungen erneuert und die Fassade wieder hergerichtet.

Bernhard Brückners Foto-Chronik aller Bauphasen gab es kürzlich bei einem Fest mit allen beteiligten Baufirmen zu sehen. „Die Firmen, die wir mit den Arbeiten beauftragt haben, kennen das Gebäude besser als wir. Der Flieseleger etwa hat hier schon zum vierten Mal in der gesamten Geschichte des Hauses Fliesen verlegt“, erzählt Margit Höfle-Brückner.

Und obwohl die Sanierungsarbeiten in der Alten Apotheke nun erst mal beendet sind, hat das Paar schon weitere Ideen für ihr Haus. So könnte zu den zwei ebenfalls sanierten Wohnungen, die sich im Obergeschoss befinden, noch eine weitere hinzukommen, erklärt Bernhard Brückner: „Wir spielen mit dem Gedanken, hier unseren Alterswohnsitz einzurichten.“

Kontakt zur neuen Geschäftsstelle der IKK classic in

Löbau, Bahnhofstraße 2: 03585 4684300.