merken
PLUS

In leere Drogerie zieht Elektrogeschäft

Das freut viele Bürger. Der Umzug an den Markt verschafft dem Inhaber auch mehr Platz.

Jahrelang stand die ehemalige Drogerie am Mark gegenüber der Apotheke leer, und die Einwohner ärgerten sich darüber. Nun zieht wieder Leben ein. Elektronikpartner Richart hat sein bisheriges Geschäft an der Löbauer Straße aufgegeben. „Die Überlegung dazu gab es schon seit längerer Zeit“, sagt Mitarbeiter Steffen Krause. Als feststand, dass der Laden am Markt frei bleibt, machte das Unternehmen mit weiterem Standort in Zittau den Mietvertrag fest.

Statt der bisher 40 Quadratmeter auf der Löbauer Straße verfügt das Geschäft nun über rund 120 Quadratmeter. „Wir können damit unser Sortiment erweitern“, sagt Steffen Krause. Lieferung der Ware, Reparaturleistungen und Entsorgung gehören mit dazu. Lohnt sich so ein großer Elektronikfachhandel in einer Kleinstadt? Steffen Krause erzählt, dass nicht nur die Reichenbacher, sondern auch die Leute von den umliegenden Dörfern die Dienstleistungen und Kaufmöglichkeiten nutzen. „Das hat die jahrelange Erfahrung am alten Standort gezeigt“, sagt er. Ein weiterer Arbeitsplatz entsteht zwar vorerst nicht. Aber das kann sich ändern und kommt darauf an, wie die Kundschaft den Laden am Markt annimmt. Praktikanten, die gern einmal in die Branche hineinschnuppern wollen, können sich gern melden“, sagt Steffen Krause. (cj)

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.