merken

Görlitz

In Polen leben, in Görlitz kassieren

18 Familien in einem Görlitzer Haus mit sieben Wohnungen geben Raum für Spekulationen. Sind sie berechtigt?

20 Briefkästen befinden sich im Hausflur, 19 sind beschriftet. Das unsanierte Gebäude hat aber nur sieben Wohnungen.
20 Briefkästen befinden sich im Hausflur, 19 sind beschriftet. Das unsanierte Gebäude hat aber nur sieben Wohnungen. © André Schulze

Ein unscheinbares Haus in der Christoph-Lüders-Straße. Drei Namen stehen am Klingelschild. Die Haustür ist offen. Nur an einer Wohnungstür von sechs erfährt der Besucher, wer da wohnt. Es ist keiner zu Hause. Nebenan öffnet eine Seniorin. Sie versteht kein deutsch. Unten, im Hausflur, hängen 20 Briefkästen. An 19 befinden sich Schilder, die meisten mit polnischem Namen versehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden