merken
PLUS Großenhain

In Wildenhain entsteht ein Funkturm

Die Stadt und auch der Ortschaftsrat haben ihre Zustimmung zu dem Antennenträger am Rodaer Weg erteilt.

Am Rodaer Weg in Wildenhain soll ein Funkturm errichtet werden.
Am Rodaer Weg in Wildenhain soll ein Funkturm errichtet werden. © Anne Hübschmann

Wildenhain. Einen "Antennenträger mit Outdoortechnik" will die Deutsche Funkturm GmbH in Wildenhain am Rodaer Weg errichten. Ein Bauantrag ging Anfang Juni bei der Stadtverwaltung ein. Der Technische Ausschuss wurde davon informiert. Der Funkmast soll der Verbesserung mit Mobilfunk dienen, die Zufahrt - der Rodaer Weg - ist ein öffentlich gewidmeter Feldweg. 

Die Stadt hat dem Vorhaben zugestimmt. Bei der Mobilfunkanlage handelt es sich sowieso um ein privilegiertes Vorhaben. Es ist zulässig, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die Erschließung gesichert ist und das Vorhaben dem angegebenen Zweck dient. Sollte eine Löschwasserversorgung nötig werden, kann im 300-Meter-Umkreis die erforderliche Menge von 48 Kubikmeter in der Stunde aus der Skassaer Straße (Tiefsaugbrunnen) entnommen werden. 

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Der Wildenhainer Ortschaftsrat wurde Ende Mai 2018 erstmalig informiert und stimmte dem Vorhaben grundsätzlich zu. Gebaut werden soll ein knapp 40 Meter hoher Mast aus Schleuderbeton. Heute ist dieser Standort noch Ackerfläche. 

Weiterführende Artikel

Zschaitzer Funkturm weiter auf der Kippe

Zschaitzer Funkturm weiter auf der Kippe

Die Entscheidung liegt beim Landratsamt. Auch dort sind Widersprüche der Bürger angekommen. Der Bürgermeister versucht eine friedliche Lösung zu finden.

Deshalb ist eine Ausgleichsmaßnahme erforderlich. Die Stadt will die dazu geplante Pflanzung von fünf Bäumen aber im Stadtgebiet ausgeführt sehen - konkret, entlang des Rodaer Weges. Und nicht, wie vom Landkreis vorgeschlagen, in einer anderen Kommune.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain