SZ +
Merken

Indianer entdecken das Trampolin

Musik und Show gehörten am Sonnabend zur Sportlergala in Wilsdruff.

Teilen
Folgen

Von Regine Schlesinger

Bleimse ma stehn, hamse denn überhaupt eine Eintrittskarte“, stoppte die megaphonverstärkte Stimme eines energischen Herrns, unverkennbar ein Angehöriger der Deutschen Volkspolizei, die hereinströmenden Gäste im Foyer der Saubachtalhalle. Den meisten entlockte die barsche Aufforderung aber nur ein Schmunzeln. Schließlich weiß man doch, ein echter Vopo würde niemals weiße Schuhe zur Uniform tragen. Auch die mini-minikurzen Röckchen der beiden reizenden Polizeierinnen an der Seite des Schutzmannes gab es höchstens in der Phantasie von Trabi- oder Wartburgfahrern.

Kulinarische Genüsse

Ganz echt dagegen waren die kulinarischen Genüsse des reichlichen Büfetts, das Stärkung vor dem Auszeichnungsmarathon verhieß. Immerhin galt es, 38 Kandidaten aus sechs Kategorien zu küren. Die rund 450 Besucher der Gala langten dann auch kräftig zu. Köchin Heidrun Röthig und ihre 15 Mitstreiter vom Freitaler Freizeitzentrum Hains hatten alle Hände voll zu tun damit, die Pfannen und Schüsseln immer wieder aufzufüllen. Sie sahen aber auch einfach zum Anbeißen gut aus, die leckeren Schweinsröllchen und Hühnerbrüstchen. „Alles, was fettarm ist, geht sehr gut“, sagte Heidrun Röthig. Aber auch Schokocreme und Rote Grütze fanden ihre Abnehmer. „Das war alles ganz lecker“, befanden Sophia Sandig und Jeanette Bast einhellig. Die beiden Volleyballerinnen der Dippser F-Jugend hatten sich Schnitzel und Kroketten schmecken lassen. Als Sportlerinnen können sie sich an so einem Abend schließlich getrost ein paar Kalorien mehr leisten.

Das trifft voll und ganz auch für die Mädchen vom Tanzteam Wilsdruff zu, die mit einem rasanten Rock’n’Roll das Programm eröffneten. Ihnen auf dem Fuße folgte eine wilde Horde Rothäute, im zivilen Sport-Leben Turner der SG Possendorf. Zu Gus Backus’ Ohrwurm von der schönen Prärie erzählten sie mit Sprüngen und Saltos die phantasievolle Geschichte von der Entdeckung des Trampolins durch die Indianer. Den kleinen Fußballern der Hainsberger F-Jugend, die, um nichts zu verpassen, am Rande der Tanzfläche auf dem Boden saßen, stand ins Gesicht geschrieben, dass sie nur zu gerne auch mal mitgesprungen wären.

Dippser vier Mal vorn

Im Laufe des Abends zeigten die Turner noch einmal, was sie können, diesmal aber ganz ernsthaft am Barren.

Bei Volleyball und Leichtathletik liegen die Stärken des Dippser Turn- und Sportvereins, der damit die Sportlerumfrage 2004 ganz klar für sich entschied. „Wir haben vier Kandidaten gemeldet und alle holten erste Plätze“, freute sich Vereinschef Mario Kühne und mit ihm der Dippser Bürgermeister Ralf Kerndt (Unabhängige Bürger).

Grund zur Freude hatten auch drei weitere Gäste der Gala, als die Gewinner der Hauptpreise der von Sponsoren großzügig ausgestatteten Tombola bekannt gegeben wurden. Den Gutschein für eine geführte Radreise gewann Ines Wienarick, Trainerin und Sportlehrerin im Weißeritzkreis. „Da freue ich mich sehr, ich fahre gerne Rad“, sagte sie. Beim zweiten Preis bewies die kleine Glücksfee Sophia von der Dippser Volleyball-Jugend ein glückliches Händchen. Das Fernsehgerät durfte Teamkollegin Melanie Kröhnert in Empfang nehmen. Sie will es ihren Eltern schenken, verriet sie dem Moderator von Hitradio RTL, der zur Sportgala als DJ für den guten Ton sorgte. Der erste Preis schließlich, eine Digitalkamera, ging an Kathrin Hantzsch von den Wilsdruffer Handballerinnen.

Viele Gala-Gäste tanzten und feierten noch lange ausgelassen weiter. Doch irgendwann geht auch das schönste Fest vorüber und es bleibt die Vorfreude auf den nächsten Sportlerball. Die Wilsdruffer waren wieder tolle Gastgeber, aber vielleicht sind es beim nächsten Mal trotzdem die Dippser. In ihre neue Vierfeldhalle passen bestimmt noch ein paar Sportfreunde mehr hinein.