merken

Hoyerswerda

Industriekultur im Fokus

Das Besucherbergwerk F 60 ist Zentrum der Seenlandtage. Aber das Erlebnis-Wochenende bietet noch viel mehr.

Am Bergheider See wurde eine Steganlage errichtet. © Foto: Anja Wallner

Lausitzer Seenland. Reges Ausflügler-Treiben herrschte im Seenland schon an den vergangenen beiden Wochenenden bei schönstem Frühlingssonnenschein. Offiziell eröffnet wird die Saison wie bereits in den vergangenen Jahren am letzten April-Wochenende, diesmal also am 27. und 28. April. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland und die beiden kommunalen Seenland-Zweckverbände in Sachsen und Brandenburg laden dazu ein. Immer abwechselnd in beiden Bundesländern steht ein touristisches Ziel besonders im Mittelpunkt – in diesem Jahr das Besucherbergwerk F 60 in Lichterfeld am Bergheider See. Der Tourismusverband greift damit schon mal vor, immerhin wird 2020 in Sachsen und 2021 in Brandenburg das Jahr der Industriekultur begangen, sagte gestern Verbandsgeschäftsführerin Kathrin Winkler bei der Vorstellung des Seenlandtage-Programms an der F 60. Rund 35 Partner in der Region zwischen Bergheider und Bärwalder See stellen am letzten April-Wochenende besondere Angebote auf die Beine (siehe Kasten). Gäste haben die sprichwörtliche Qual der Wahl zwischen Industriekultur-Führungen, geführten Radtouren, Rundgängen und tagebautouren, Museumsbesuchen, Wassersportangeboten… Ausführlich informieren kann man sich über das Programm auf der Seenland-Homepage im Internet – ein Faltblatt zu den Seenlandtagen gibt es diesmal nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden