merken
PLUS

Meißen

"Keiner muss hungern"

Jetzt gibt es zehn Corona-Infizierte im Landreis Meißen. Landrat Arndt Steinbach zur aktuellen Lage.

Führung durch die Krise: Meißens Landrat Arndt Steinbach sieht den Landkreis medizinisch gut gerüstet. Die Versorgung ist gesichert.
Führung durch die Krise: Meißens Landrat Arndt Steinbach sieht den Landkreis medizinisch gut gerüstet. Die Versorgung ist gesichert. © Claudia Hübschmann

Herr Steinbach, wie schätzen Sie die aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Meißen ein?

Der Landkreis Meißen ist derzeit im Vergleich mit anderen Kreisen in Sachsen durchschnittlich von Corona-Infizierungen betroffen. Es sind mit Stand Montag insgesamt  zehn Menschen. Positiv stellt sich unser Gesundheitsamt mit seinen leistungsfähigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch die Elblandkliniken mit einem eigenen Corona-Diagnose-System und zusätzlichen Intensivbetten dar. Damit agieren wir auf Augenhöhe mit den großen Kliniken.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Schulen sind ab Montag geschlossen, d.h., die Schulpflicht ist ausgesetzt. Wann folgen die Kindergärten?

Das entscheidet die sächsische Staatsregierung gemeinsam mit den Städten und Gemeinden, also den Schulträgern. Aktuell geht es darum, die Kontakte der Schüler und Lehrer zu reduzieren, um Infektionsketten möglichst klein zu halten. Das Ziel ist, dass arbeitsfähige Eltern, das sind ja nahezu alle, für ihre Aufgaben in den Unternehmen, Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Behörden zur Verfügung stehen, damit die notwendigen Aufgaben weiterhin erledigt werden können und die Wirtschaft nicht gänzlich ausfällt.

Wie sieht es mit öffentlichen Einrichtungen, Museen, Schwimmbädern, der Manufaktur Meissen, Theatern und Kinos aus?

Der Freistaat hat für seine Einrichtungen die Schließung bis 19. April festgelegt. Wir haben es für die Elbland Philharmonie Sachsen genauso gehandhabt: bis zum 19. April finden keine Veranstaltungen statt. Auch der Probenbetrieb ist eingestellt. Der Verwaltungssitz des Orchesters ist besetzt, falls es Fragen gibt. Jeder Träger muss es selbst entscheiden, ich empfehle aber analoges Verhalten.

Sind demnächst Schließungen von Gaststätten und Geschäften vorgesehen?

Im Moment nicht. Aber auch das ist nicht auszuschließen.

Vereinzelt sind Hamsterkäufe in Supermärkten zu beobachten. Wie schätzen Sie die Versorgungslage im Landkreis ein?

Die Lebensmittelversorgung ist in Deutschland und damit auch im Landkreis Meißen vorbildlich. Die Märkte werden regulär beliefert, keiner muss hungern. Die Bundesebene rät von Hamsterkäufen ab. Auch die Belieferung der Märkte am Sonntag ist bereits möglich.

Die Schweizer Firma Roche hat einen neuen Corona-Schnelltest entwickelt. Wann erwarten Sie den Einsatz auch im Landkreis Meißen?

Wir haben eine funktionierende Diagnostik unter Führung von  Dr. Boris Rolinski in unserem krankenhauseigenen Laborunternehmen ELBLAB. Funktionierende Schnelltests könnten dieses aufwendigere System und unser Gesundheitsamt stark unterstützen. Allerdings liegen mir zu dem Thema keine näheren Informationen vor.

Wie arbeitet der Krisenstab im Landratsamt?

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Corona: Akzeptanz für Ausgangsregeln steigt

Grenzöffnungen nach Ostern möglich. Dresden meldet nur wenige Neuinfektionen. Stiftung Lichtblick startet Hilfsaktion: unser Newsblog.

Symbolbild verwandter Artikel

Ticker: 121 bestätigte Corona-Fälle im Kreis

Die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 liegt weiterhin bei drei. Der Landrat lobt die Disziplin der Bürger. Der Newsblog für den Kreis Meißen:

So wie es von ihm erwartet wird, umsichtig und geräuschlos.

Gibt es Überlegungen, das Landratsamt zu schließen?

Erst wenn so viele Mitarbeiter infiziert sind, dass wir nicht mehr arbeitsfähig sind. Allerdings hoffe ich, dass diese Situation nicht eintritt. 

Es fragte Ulf Mallek.