merken
PLUS Döbeln

Irritationen bei Coronazahlen

Der Freistaat Sachsen hat eine falsche Zahl der mit dem Virus Infizierten veröffentlicht. Beim Nachzählen wurde ein weiterer Fehler entdeckt.

© Symbolfoto: dpa

Region Döbeln. In Mittelsachsen ist erneut kein weiterer Corona-Fall dazugekommen. Die Zahl der positiv getesteten Personen liegt somit bei 241 Personen. Am Mittwoch gab es Irritationen, da bei der Statistik des Freistaates 242 Erkrankte in Mittelsachsen aufgezeigt worden sind. „Es gab einen technischen Fehler“, heißt es aus der statistikführenden Stelle im Landratsamt.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Weiterführende Artikel

Kliniken kehren zur Normalität zurück

Kliniken kehren zur Normalität zurück

Seit sechs Tagen ist die Zahl der Corona-Infizierten mit 241 stabil. In Leisnig und Döbeln werden noch fünf Patienten und ebenso viele Verdachtsfälle behandelt.

Besuchsverbot und Mundschutzpflicht

Besuchsverbot und Mundschutzpflicht

Das Mittweidaer Krankenhaus weitet die Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona aus. Die gelten auch für die MVZ.

Wer mit Maske fährt, zahlt

Wer mit Maske fährt, zahlt

Geschwindigkeitskontrollen gibt’s auch in Corona-Zeiten. Wer dabei einen Mundschutz trägt, wird doppelt zur Kasse gebeten.

Daraufhin wurden alle Daten noch einmal intensiv abgeglichen mit dem Ergebnis, dass es 241 infizierte Personen sind. Mit dem Datenabgleich erfolgte auch die Überprüfung der Todesfälle. „Ein Todesfall wurde dabei doppelt veröffentlicht“, teilt das Landratsamt mit. Somit gibt es zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Mittelsachsen. Der 72-jährige Mann und die 52-jährige Frau hatten Vorerkrankungen. Das Landratsamt entschuldigt sich ausdrücklich für diesen Fehler.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln