merken
PLUS Löbau

Ist noch Quarantäne im Kemnitzer Heim?

Seit Monatsbeginn kämpft das Diakoniewerk Oberlausitz gegen Corona-Infektionen in zwei Wohnstätten und einer Werkstatt. Nun gibt es Neuigkeiten.

Das Wohnheim in Kemnitz war vom Corona-Ausbruch am stärksten betroffen.
Das Wohnheim in Kemnitz war vom Corona-Ausbruch am stärksten betroffen. © Markus van Appeldorn

Das Corona-Virus ist auf dem Rückzug - aber noch nicht ganz besiegt. Dennoch freut sich das Diakoniewerk Oberlausitz, dass die meisten Infizierten in ihren Wohnheimen inzwischen wieder genesen sind. Demnach konnte bereits vor einer Woche die Quarantäne im Wohnheim Lindenhof Oppach aufgehoben werden. Es war dort bei der Infektion einer Person geblieben, die inzwischen genesen ist. Auch die Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Löbau, wo Infektionen aufgetreten waren, ist seit knapp zwei Wochen wieder geöffnet.

In Kemnitz hingegen gibt es nach wie vor noch positive Befunde, bestätigt Kreissprecherin Franziska Glaubitz. Doch es werden weniger. Seit Monatsanfang waren hier 31 der insgesamt 33 Bewohner positiv auf Covid19 getestet worden, eine Quarantäne war unumgänglich. Am 19. August waren es nur noch 14 Infizierte, deshalb wurde die Quarantäne für diese Personen vom Gesundheitsamt zunächst bis diesen Donnerstag verlängert, erklärt Diakoniewerk-Sprecherin Gesa Henke. Nach Angaben des Landkreises wird die Quarantäne nun noch bis zum 3. September bestehen, da bei der jüngsten Testung an diesem Mittwoch noch drei Positiv-Befunde festgestellt wurden. Wegen der vielen Fälle in räumlicher Nähe hatte vorübergehend auch die Pflegeresidenz Bernstadt ihre Schutzmaßnahmen drastisch verstärkt und Besucherverkehr über Wochen nicht zugelassen. Mit Blick auf die Genesung der Betroffenen ist dies nun aber wieder aufgehoben.

Anzeige
Ihre Karriere im Gesundheitszentrum
Ihre Karriere im Gesundheitszentrum

In der Medizinische Versorgungszentren des Krankenhauses Weißwasser gGmbH wird je ein Facharzt (m/w/d) für Kinder- und Jugendmedizin und Chirurgie gesucht.

Am heutigen Donnerstag gab es nach Auskunft des Kreises keine Neuinfektionen im Landkreis. Daher gelten weiterhin 55 Personen als infiziert - das ist eine Person weniger als am Vortag. Unter Quarantäne stehen demnach noch 145 Landkreisbewohner - ebenfalls einer weniger als noch am Tag zuvor.

Weitere Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Löbau