merken

Kamenz

Ja oder nein zu Wachau?

Am 1. September wählen Lichtenberger nicht nur den Landtag. Es geht auch um die Zukunft der Gemeinde.

© Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Lichtenberg. So aufgewühlt war die lokalpolitische Stimmung in Lichtenberg lange nicht. Warum, wird beim Blick an die Masten und in die Briefkästen klar. Dort sind etliche Flyer reingeflattert. Und zwischen Plakaten zur Landtagswahl mischen sich noch andere zum Thema Bürgerentscheid. In Lichtenberg geht es am Sonntag auch um die Zukunft als eigenständige Gemeinde. Der Bürgerentscheid soll Klarheit bringen, wie die Lichtenberger zu einer Fusion mit der Nachbargemeinde Wachau stehen. Bisher ist Lichtenberg in einer Verwaltungsgemeinschaft mit Pulsnitz verbunden. Ebenso wie Ohorn, Steina und Großnaundorf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden