SZ +
Merken

Jägerhaus wird Schullandheim

Das Christliche Sozialwerk Dresden hat große Pläne für das sogenannte Jägerhaus im Rabenauer Ortsteil Obernaundorf. Der Dresdner St. Franziskus Schule soll die ehemalige Gaststätte zukünftig als Schullandheim dienen.

Teilen
Folgen

Das Christliche Sozialwerk Dresden hat große Pläne für das sogenannte Jägerhaus im Rabenauer Ortsteil Obernaundorf. Der Dresdner St. Franziskus Schule soll die ehemalige Gaststätte zukünftig als Schullandheim dienen. Dafür werden jetzt im Haus Umbauarbeiten durchgeführt. „Wir möchten damit die pädagogischen Möglichkeiten der Förderung unserer Schüler erweitern, insbesondere in den Themenbereichen Naturkunde und Hauswirtschaft“, erklärt Geschäftsführer Peter Leuwer. So sollen die Schüler hier beispielsweise Gemüse selbst anbauen und verarbeiten. Auch Tiere soll es bald am Jägerhaus geben, welche die Schüler dann eigenverantwortlich versorgen müssen. „Ein für das Haus verantwortlicher Hausmeister ist bereits in die im Hause befindliche Wohnung eingezogen“, sagt Peter Leuwer. Seit drei Jahren wird im Jägerhaus nicht mehr ausgeschenkt. Die Pächterin kam in die Miesen, musste schließlich das Geschäft aufgeben. Im September 2010 kaufte Udo Schütze, ein Immobilien-Unternehmer aus Dresden, das damals noch recht marode Haus. Wohnungen sollten hier entstehen. Doch Mieter zogen ins Jägerhaus keine ein. Stattdessen wechselte das Gebäude abermals seinen Besitzer. (mho)