SZ +
Merken

Japanischer Gast in Diehsa

Vor kurzem besuchte Prof. Dr. Hiroshi Morikawa den Verwaltungsverband Diehsa. Hiroshi Morikawa ist ein 68-jähriger japanischer Geograph und emeritierter Professor an der Universität Hiroshima. 1969 bis...

Teilen
Folgen

Vor kurzem besuchte Prof. Dr. Hiroshi Morikawa den Verwaltungsverband Diehsa. Hiroshi Morikawa ist ein 68-jähriger japanischer Geograph und emeritierter Professor an der Universität Hiroshima.

1969 bis 1970 studierte er an der Ruhruniversität Bochum Länderkunde und die Entwicklung deutscher Geographie. 1972 schrieb er einen Aufsatz über die Neugliederung der Gemeinden und Kreise in der damaligen Bundesrepublik, 1988 ein Buch über die Raumordnung und Neugliederung der damaligen Bundesrepublik.

Aufsätze und Bücher

über Gemeinden verfasst

Er wurde als einer von zwei Japanern zum korrespondierenden Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung berufen. Zuletzt erschien im März 2003 von Prof. Morikawa ein Aufsatz über „Die gegenwärtige Situation der Gemeinden in den neuen Ländern Deutschlands: eine Fallstudie über den Freistaat Thüringen und das Land Brandenburg“.

Vom japanischen Kultusministerium erhielt Prof. Morikawa in diesem Jahr die Zusage, seine Forschungsvorhaben aus dem letzten Jahr fortzusetzen.

Er absolvierte eine Untersuchungsreise durch Deutschland, um sich über die gegenwärtige Situation der „zweistufigen“ Gemeinden in Deutschland zu informieren.

Ziel war unter anderem die konkrete Untersuchung der gegenwärtigen Situation der Verwaltungsverbände und Verwaltungsgemeinschaften im Freistaat Sachsen. Weitere Ziele seiner Reise waren Verwaltungsgemeinschaften in Baden-Württemberg und Einheitsgemeinden in Nordrhein-Westfalen.

Im Ergebnis dieser Untersuchung erfolgt ein Vergleich mit der jetzigen fortgeschrittenen Kommunalneugliederung in Japan.

Gemeindeämter

aufgesucht

Neben dem Abstecher in das Sächsische Staatsministerium des Innern besuchte Prof. Dr. Hiroshi Morikawa den Verwaltungsverband Diehsa.

Nach ausführlichen Gesprächen mit dem Verbandsvorsitzenden des Verwaltungsverbandes Diehsa, Dirk Beck, erfolgte ein kurze Rundfahrt durch das Gebiet des Verbandes mit Besuchen der Gemeindeämter in Hohendubrau und Waldhufen. (db)