merken

Dynamo

Dynamo feiert den neuen Stürmer, aber wo ist Koné?

Das 2:1 gegen Heidenheim ist das ersehnte Erfolgserlebnis. Zugleich tun sich ungeahnte Personalprobleme auf.

Neuzugang Alexander Jeremejeff will den Jubel nach seinem 2:0 nicht für sich allein - und zeigt auf Baris Atik. Der Treffer aber ist längst überfällig.
Neuzugang Alexander Jeremejeff will den Jubel nach seinem 2:0 nicht für sich allein - und zeigt auf Baris Atik. Der Treffer aber ist längst überfällig. © dpa/Robert Michael

Erstes Spiel, erstes Tor! So weit geht Alexander Jeremejeff in der Kurzzusammenfassung seines fast perfekten Arbeitstages im Rudolf-Harbig-Stadion mit. Doch das ist für Dynamos Neuzugang nicht alles, noch etwas scheint dem am vergangenen Mittwoch verpflichteten Schweden wichtig zu sein. „First game, first goal“, wiederholt Jeremejeff also die Worte des Fragestellers nach der Partie am Sonntagnachmittag gegen Heidenheim und fügt betont hinzu: „And first win. I’m happy.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden