SZ +
Merken

Jetzt gehen Maler in die Schule

Mittelherwigsdorf. DieFerien werden in der Grundschule fürRenovierungsarbeiten und neue Pläne genutzt.

Teilen
Folgen

Von Angelika Dornich

Erst seit Freitag haben die Sechs- bis Zehnjährigen der Gemeinde Mittelherwigsdorf für sechs Wochen lang ihrer Grundschule den Rücken gekehrt. Und schon ist diese von Malern „belagert“. Der Hausflur einschließlich der Türen und das Treppenhaus im Altbau werden renoviert. „Im Mai wurden bereits fünf Brandschutztüren eingebaut, der Flur sowie die Treppe gefliest“, sagt Birgit Pfennig, die Hauptamtsleiterin der Gemeinde. Das Dach der Turnhalle erhält gerade eine neue Dämmung. Während der Sommerferien sollen auch im bisherigen Zeichen- und Kreativraum im Anbau richtige Maler zum Einsatz kommen. Denn in diesen wird das Klassenzimmer aus der oberen Etage verlagert, damit dort alles Hort ist. Etwa 55 000 Euro kostet das Ganze die Gemeinde.

„Für die Schule gibt es stets ein offenes Ohr,“ sagt Schulleiterin Katrin Zwahr. In den vergangenen Jahren ist immer investiert worden – 2004 wurde zum Beispiel die Außenfassade erneuert, zuvor in der Turnhalle ein neues Parkett verlegt. „Im Prinzip sind das jetzt die Abschlussarbeiten“, so Frau Zwahr. Doch bei so einer belebten Einrichtung fällt eben ständig etwas an.

Die Schulleiterin hat noch keinen Urlaub, sie steckt mitten in den Vorbereitungen für das neue Schuljahr. „Wir überlegen derzeit unter anderem, ob wir gleich im ersten Halbjahr mit den Vorschulnachmittagen beginnen“. Bisher erfolgte die gezielte Vorbereitung der künftigen Schulanfänger erst im zweiten Schulhalbjahr. „Aber wir haben nun mehr Stunden und so auch mehr Möglichkeiten für die vorschulischen Angebote bekommen“, erklärt die Schulleiterin. Auf alle Fälle werden gemeinsame Nachmittage aller Vorschulkinder der Gemeinde beibehalten. „Das wünschen auch die Eltern, weil sich da die Mädchen und Jungen, die ja in verschiedene Tagesstätten gehen oder daheim betreut werden, schon kennen lernen“, sagt Birgit Pfennig.

Bewährt hat sich auch der im vergangenen Schuljahr eingeführte Arbeitsgemeinschafts- und Veranstaltungsmittwoch. Das heißt, die neun AG, schulische Höhepunkte und der einmal im Monat vom Förderverein organisierte thematische Schülertreff werden immer mittwochs ausgerichtet. „Der neue Plan steht schon fast“, sagt Schulleiterin Zwahr. Bei den AG gibt es kaum Veränderungen, nur das aus Kunst „Kreatives Gestalten“ wird und diesem sich zwei Mittelherwigsdorfer Muttis annehmen. Im Rahmen der Schülertreffs werden u. a. ein Kirchen-, Sparkassen- und Wintersporttag angeboten sowie das Weihnachtssingen und Fasching.