SZ +
Merken

Jetzt geht es um die Wirtschaft in Kunnerwitz

Bei der Dorfentwicklung von Kunnerwitz wollen die Stadtplaner den wirtschaftlichen Aspekt weit in den Vordergrund rücken. Jetzt sind die Bürger noch einmal eingeladen, kräftig mitzureden. Wirtschaftliche Aspekte werden in den Dorfentwicklungsplanungen stärker als bisher betrachtet.

Teilen
Folgen

Bei der Dorfentwicklung von Kunnerwitz wollen die Stadtplaner den wirtschaftlichen Aspekt weit in den Vordergrund rücken. Jetzt sind die Bürger noch einmal eingeladen, kräftig mitzureden.

Wirtschaftliche Aspekte werden in den Dorfentwicklungsplanungen stärker als bisher betrachtet. Nach den guten Ergebnissen der bisherigen Arbeitskreise im vergangenen Jahr, wollen die Dorfplaner der Stadtverwaltung gern noch einmal auf das Insider-Wissen der Kunnerwitzer zurückgreifen. Deshalb findet am Mittwoch, dem 3. September, 19 Uhr, in der Gaststätte „Zur Windmühle“ der Arbeitskreis „Wirtschaft“ statt. Dazu sind alle Bürger eingeladen.

Die Diskussionsergebnisse sollen in der Dorfentwicklungsplanung Berücksichtigung finden. Neben den Dorfplanern aus der Stadtplanung werden auch Vertreter der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung anwesend sein.

Wirtschaft heißt auch Kommunikation. Das Gespräch im Dorfladen, beim mobilen Händler, Nachbarn sind vielleicht Kollegen im selben Betrieb, man lässt seine Fenster beim ortsansässigen Tischler anfertigen... Wo das verloren geht, bricht Kommunikation weg. Leute kommen nur noch „über Nacht“ in das Dorf, können nichts mehr miteinander anfangen. Werden die eingemeindeten Dörfer zu reinen Schlafsiedlungen? Ganz so nicht, aber Tendenzen sind erkennbar.

Kunnerwitz ist wie andere Dörfer kein bäuerlich geprägtes Dorf mehr, sondern hat den Wandel vom Bauern- zum Wohndorf durchgemacht. Schon zu DDR-Zeiten entstanden die ersten Eigenheimsiedlungen. Konsum und Post sind inzwischen geschlossen. Die Felder werden von Pächtern aus den Nachbarorten bewirtschaftet.

Dennoch ist Kunnerwitz Dorf geblieben. Hier wird noch gearbeitet: im Stadtgut, im Lakrotec-Gelände, in der Tischlerei, in den Obsthallen. Gewerbe und dörfliches Handwerk sind wichtig für das Miteinander im Dorf. Die Gemeinschaft im Dorf wird für die Dorfentwicklung immer wichtiger werden. Deshalb braucht es Rücksichtnahme aufs Handwerk, Zugezogene müssen Verständnis aufbringen, dass im Dorf der Hahn kräht und dass der Tischler mit Maschinen arbeitet.

Seit Oktober 2001 wird für Kunnerwitz durch die Stadtverwaltung eine neue Dorfentwicklungsplanung erarbeitet. Sie wird nicht nur Belange der Bau- und Freiraumgestaltung berücksichtigen, sondern auch Mängel und Qualitäten des Dorflebens aufzeigen, das in beträchtlichem Maße von den Erwerbsverhältnissen der Bewohner und damit der wirtschaftlichen Entwicklung des Dorfes insgesamt bestimmt wird.

Für Rückfragen stehen im Stadtplanungsamt Heike Zahn, Tel. 67 21 13 und Wieland Menzel, Tel. 67 25 33, zur Verfügung.