merken
PLUS

Döbeln

Jetzt geht´s los!

Für etwa 430 Grundschüler im Altkreis geht heute die Schule los. Mit tollen Einweihungsfeiern werden sie begrüßt.

Lehrerin Charlotte May hat die Schulanfänger der Klasse 1b in Döbeln Ost am Sonnabend vertretungsweise empfangen.
Lehrerin Charlotte May hat die Schulanfänger der Klasse 1b in Döbeln Ost am Sonnabend vertretungsweise empfangen. © Foto: Dietmar Thomas

Verzweifelt fragt der kleine Junge die Eule, wie man denn das Lesen lernen könne. Das weise Tier überlegt, erinnert sich an die vielen Male, die es Menschen beim Lesen schon beobachtet hat. Dann sagt sie bestimmt: Man muss es sich bequem machen, eine Brille aufsetzen, sich eine Zeitung nehmen, aufschlagen und schließlich mit beiden Augen hineinschauen. Das sei das ganze Geheimnis des Lesens, so die Eule. Erwartungsvoll versucht es der kleine Junge, der lieber im Wald spielen gehen wollte, als zur Schule zu gehen, seine Entscheidung später aber bereut. Doch – wer hätte es gedacht – es funktioniert nicht. Was nun?

Die Kinder der zweiten Klasse der Grundschule Döbeln Ost wissen es . Sie studierten das Musical unter Leitung der Musiklehrerin Bettina Dehme das ganze letzte Schulhalbjahr über ein, um damit ihre neuen Mitschüler begrüßen zu können. Die Lösung des Leseproblems des Protagonisten im Musical ist natürlich der Schulbesuch. Die Schulmäuse helfen ihm schließlich dabei, sein erstes Wort zu schreiben: „Los“. „Jetzt geht’s los“, ruft das Kind, will lesen, schreiben und rechnen lernen. Als Abschlusslied singen die Zweitklässler „Alle Kinder lernen Lesen“.

Wir helfen Händlern in Dresden
Wir helfen Händlern in Dresden

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Dresdner Händler und Gewerbetreibende. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Auch in anderen Schulen wird das Programm der Schuleinweihungsfeier von älteren Schülern gestaltet. Die evangelische Grundschule Döbeln-Technitz veranstaltete traditionsgemäß einen Schulanfangsgottesdienst. In der Regenbogenschule nehmen alle Klassen die neuen Schulanfänger in Empfang, der Singekreis gibt seine musikalischen Künste zum Besten. Die Grundschule Waldheim und Förderschule Waldheim begehen den Schulanfang mit einem gemeinsamen Programm, was auch einer langen Tradition folgt.

ei der Schulanfangsfeier in Döbeln Ost führten die Mädchen und Jungen der neuen dritten Klassen für ihre frischgebackenen Mitschüler ein kleines Musical auf.
ei der Schulanfangsfeier in Döbeln Ost führten die Mädchen und Jungen der neuen dritten Klassen für ihre frischgebackenen Mitschüler ein kleines Musical auf. © Foto Dietmar Thomas

Die Gymnasien erhalten 185* Neuzugänge, die Oberschulen 301*. Im Großen und Ganzen sind die Zahlen, auch bei den Grund- (rund 430*) und Förderschulen (rund 35*) im Altkreis konstant.

Einen wichtigen Anstieg an Schülern gab es bei der Pestalozzi-Oberschule Hartha. Dort wurde die „magische Zahl 40“, wie die kommisarische Schulleiterin Heike Prüssau sagt, mit 51 neuen Fünftklässlern deutlich überschritten. Damit gibt es zwei fünfte Klassen, in den letzten Jahren hat das nicht geklappt. „Darüber sind wir sehr froh, es ist immer traurig, wenn man Schüler wegschicken muss“, so Prüssau.

An Schülern mangelt es also nicht — doch wie sieht es bei den Lehrern aus? Den Ergebnissen unserer eigenen Umfrage zufolge sieht es vor allem bei den Förderschulen im Altkreis Döbeln schlecht aus. Dort sind etwa sieben Stellen unbesetzt, bei nur vier Schulen.

Bei Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien sind zusammengerechnet nur vier Stellen frei, allerdings konnten hier nicht zu jeder Schule die freien Stellen ermittelt werden. Ohnehin kann es noch zu Veränderungen kommen.

Das sind die Schülerzahlen
Das sind die Schülerzahlen © SZ

Andrea Katzer etwa, Schulleiterin der Grundschule Döbeln Ost, hat ihren letzten Neuzugang, einen Sportlehrer, erst vergangene Woche erhalten. Damit ist das Lehrerkollegium der Schule mit elf Stellen nun voll besetzt. Das Besondere hier ist auch: Sechs der elf Lehrer sind männlich. „Gerade bei Grundschulen ist das sehr selten“, betont Katzer, und aus erziehungspädagogischer Sicht ist sie sehr froh darüber.

Glücklich ist die Schulleiterin auch, dass es mit einer besonderen Überraschung für ihre neuen Schützlinge dank der Freiwilligen Feuerwehr aus Ebersbach geklappt hat. Die ist extra mit einem großen Einsatzwagen, Blaulicht und Sirene auf den Schulhof gefahren, um die Zuckertüten zu verteilen. So macht Schule Spaß!

*Zahlen nach eigener Umfrage, Abweichungen möglich

Mehr zum Thema Döbeln