merken
PLUS

Jetzt gibt’s den ersten Schnee

Der Wind zieht nachmittags aus dem Bischofswerdaer Land ab, sagt Hobbymeteorologe Dietmar Pscheidt. Wird nun Winter?

Auch am heutigen Sonnabend wird es noch sehr windig sein – zumindest bis zum Nachmittag, sagt Hobbymeteorologe Dietmar Pscheidt aus Goldbach. Dann aber dürfte das Schlimmste überstanden sein. Mitunter waren die Sturmböen am Freitag recht heftig. „Es gab Windstärken zwischen acht und neun“, sagt Dietmar Pscheidt der SZ. Orkanböen, wie etwa im Norden des Landes, hätte es im Bischofswerdaer Raum nicht gegeben. Sie seien nun auch nicht mehr zu befürchten. Dagegen fiel eine Menge Regen: Neun Liter auf den Quadratmeter pro Stunde – eine beträchtliche Menge.

Neue Niederschläge wird es auch am Wochenende geben. „Wir erwarten auf alle Fälle Schneeschauer“, sagt Dietmar Pscheidt. Ob es eine geschlossene Schneedecke geben wird, sei noch offen. Der Hobbymeteorologe mag sich da noch nicht festlegen. Die Temperaturen steigen heute jedenfalls nicht über null Grad, am Sonntag aber wird es mit bis zu sechs Grad Plus milder – ein neues Hochdruckgebiet ist im Anmarsch.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Völlig offen ist derzeit, wie das Wetter an Weihnachten wird. Dietmar Pscheidt wagt noch keine Prognose. „Ausgeschlossen ist eine weiße Weihnacht natürlich nicht.“ (cm)