merken
PLUS

Feuilleton

„Jetzt sagen wir, wie es wirklich war“

Die Band Silly hat sich nach zwölf Jahren von Sängerin Anna Loos getrennt. Uwe Hassbecker und Ritchie Barton über das Zerwürfnis und über neue Pläne.

Uwe Hassbecker (l.) und Ritchie Barton beim SZ-Interview in Münchehofe am 25. September 2019.
Uwe Hassbecker (l.) und Ritchie Barton beim SZ-Interview in Münchehofe am 25. September 2019. © Matthias Rietschel

Die Berliner Band Silly hätte eigentlich im vergangenen Jahr ihr 40. Gründungsjubiläum begehen können. Doch stattdessen gingen die Musiker und Frontfrau Anna Loos getrennte Wege. Dafür erschien jetzt das erste Best-of-Album von Silly mit Songs aus allen Phasen. Zudem macht sich die Band mit den Gastsängerinnen Julia Neigel und Anna R. demnächst auf, um die Feier unter anderem beim Konzert in Dresden nachzuholen. Vorab erzählen Gitarrist Uwe Hassbecker und Keyboarder Ritchie Barton wie es um die Band steht, warum Helene Fischer als neue Frontfrau eher nicht infrage kommt und weshalb das nächst Jubiläum doch gefeiert werden soll.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden