merken
PLUS

Jetzt werden die Wohnungen saniert

Das stadteigene Mehrfamilienhaus an der Schützenstraße 25 in Lommatzsch wurde statisch gesichert. Dafür hatte die Stadt schon vor zwei Jahren rund 84 000 Euro eingeplant. Tatsächlich wurden aber nur 39 000 Euro gebraucht.

Das stadteigene Mehrfamilienhaus an der Schützenstraße 25 in Lommatzsch wurde statisch gesichert. Dafür hatte die Stadt schon vor zwei Jahren rund 84 000 Euro eingeplant. Tatsächlich wurden aber nur 39 000 Euro gebraucht. Jetzt ist das denkmalgeschützte Haus zwar nicht mehr einsturzgefährdet, aufgrund der Bauarbeiten und wegen eines zusätzlichen Wasserschadens sind die Wohnungen der rechten Gebäudehälfte aber derzeit nicht vermietbar. Deshalb will die Stadt nun nochmals Geld in die Hand nehmen. Um die Räume wieder bewohnbar zu machen, müssen Elektrik, Gasanschlüsse, Hausleitungen, Etagenheizung sowie Innen- und Außentüren erneuert werden. Auch der Fußboden muss teilweise neu aufgebaut werden. Es entstehen Kosten von rund 70 000 Euro. Der Bauhof wird diese Arbeiten selbst ausführen. Ziel ist es, die Wohnungen wieder vermieten zu können. Nach der Sanierung sollen Kaltmieten von 4,90 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Die unsanierten Wohnungen werden derzeit für 3,80 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Die Stadt erhofft sich nach der Sanierung jährliche Mieteinnahmen von rund 8 000 Euro. Der Stadtrat stimmte der Sanierung bereits zu. (SZ/jm)

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!