SZ +
Merken

Joggen ist am billigsten

Jugendliche gehen auf Parties oder zur Disko. Aber was machen sie während der Woche, wenn sie nach der Schule nach Hause kommen? Und auch das liebe Geld spielt in der Freizeit eine wichtige Rolle. Reiten Pferde sind keine kleinen Haustiere, die man nur streicheln kann.

Teilen
Folgen

Von Juliane Richter

Jugendliche gehen auf Parties oder zur Disko. Aber was machen sie während der Woche, wenn sie nach der Schule nach Hause kommen? Und auch das liebe Geld spielt in der Freizeit eine wichtige Rolle.

Reiten

Pferde sind keine kleinen Haustiere, die man nur streicheln kann. Mit ihnen kann man die Natur auf völlig neue Art und Weise entdecken. Dazu braucht es aber das nötige Kleingeld. So muss der Pferdefan im Wunderland Kleinwachau pro Monat 25 Euro Vereinsbeitrag zahlen. Dafür können Kinder und Erwachsene zwei Mal wöchentlich Reitunterricht nehmen und außerdem Gelände-Ritte mit den Vereinspferden unternehmen. Wer unbedingt ein eigenes Pferd möchte, muss tiefer in die Tasche greifen. Pro Monat kostet das Unterstellen des Pferdes 100 Euro, wenn es auch von anderen Vereinsmitgliedern beritten werden darf. Zum Reiten gehört aber auch die richtige Kleidung. Es müssen nicht unbedingt Reithosen sein, wer aber darauf Wert legt, muss mit 50 Euro aufwärts rechnen. Kappen kosten um die 40 Euro und Stiefel um die 30 Euro. Diese Anschaffungen sind nicht unbedingt notwendig, auch ein Fahrradhelm und festes Schuhwerk bieten den nötigen Schutz.

Musik

Kinder und Jugendliche, die eher künstlerisch begabt sind, können in Radeberg zum Beispiel in der Kreismusikschule ein Instrument spielen lernen. Dabei werden die Preise nicht durch das Instrument, sondern durch die Unterrichtszeit und die Schülerzahl bestimmt. So kostet ein 45-minütiger Gruppenunterricht mit vier Kindern 198 Euro im Jahr. Für die gleiche Zeit, allerdings im Einzelunterricht müssen stolze 468 Euro hingelegt werden. Hinzu kommt das Geld für Noten und eventuell für die Leihgebühr eines Instruments. Denn nicht jeder kann sich eine neue Gitarre für etwa 100 Euro oder gar eine Klarinette für 500 Euro und mehr leisten. Deshalb besteht bei der Kreismusikschule Radeberg die Möglichkeit, für fünf Euro pro Monat ein Instrument zu leihen. Eventuelle Prüfungen sind aber gebührenfrei.

fussball

Der Sport mit dem runden Leder scheint auf den ersten Blick relativ billig zu sein. So kostet der Vereinsbeitrag beim Radeberger Sportverein (RSV) für Jugendliche bis 18 Jahre 24 Euro im Jahr. Die Trikots stellt der Verein mit Hilfe von Sponsorengeldern. Allerdings braucht ein Spieler im Durchschnitt jährlich ein Paar neue Fußballschuhe für etwa 50 Euro. Eine zusätzliche Belastung für die Eltern sind aber vor allem die Spieltage, an denen die Sprösslinge zu den Spielen gefahren werden müssen. Trainer und Eltern wechseln sich regelmäßig ab, erstattet bekommen sie die Kosten nicht.

tanzen

Besonders in der neunten Klasse ist die Tanzstunde angesagt. Bei der Tanzschule Kläßig aus Feldschlößchen findet jedes Jahr im Herbst ein Kurs mit zehn Tanzstunden statt. Diese dauern eineinhalb Stunden und kosten insgesamt 65 Euro für den Grundkurs. Dazu kommen aber natürlich noch die Karten für den Tanzstundenball und das dazugehörige Kleid oder der Anzug.

Das ganze Jahr über tanzen kann man im Bürgerhaus. Dort finden jeden Donnerstag Kurse statt, die ebenfalls von der Kreismusikschule geleitet werden. Diese kosten pro Schuljahr 162 Euro. Kostüme, die für Auftritte benötigt werden, stellt dabei die Schule. Nur müssen auch hier die Eltern ihre Kinder selbst dorthin bringen.