merken
PLUS Hoyerswerda

Jugendstadträte laden zur Debatte

Die jungen Hoyerswerdaer haben ein Forum zur sächsischen Landtagswahl vorbereitet.

Joel Radowski, Marija Skvoznikova und Pascal Stallerscheck (v.l.n.r.) gehören zu den Organisatoren.
Joel Radowski, Marija Skvoznikova und Pascal Stallerscheck (v.l.n.r.) gehören zu den Organisatoren. © Foto: Mirko Kolodzeij

Hoyerswerda. Marija Skvoznikova hat ihre beiden Kreuze zur Landtagswahl am 1. September schon gemacht. Die Briefwahl war nötig, weil die scheidende Vorsitzende des Jugendstadtrates Hoyerswerda am Wahltag für das Webportal „politikorange“ des Vereins Jugendpresse Deutschland in Dresden unterwegs sein wird. Ein paar Fragen an Politiker hätte die frisch gebackene Abiturientin trotzdem. Wie es denn etwa mit der Vereinheitlichung der Bildungssysteme in der Bundesrepublik aussieht, würde sie gern wissen. Weil die 18-Jährige gerade ein Pflegepraktikum im Seenland-Klinikum absolviert, bekommt sie aber auch den Wust an Administration und Bürokratie mit, den die Gesetze verlangen: „Die Pflegekräfte tun mir leid, die Ärzte noch mehr. Die haben ja Patienten ohne Ende.“

Ihre Jugendstadtratsmitstreiter Joel Radowski und Pascal Stallerscheck würden gern erfahren, ob denn ein Volksbegehren wie das bayerische „Rettet die Bienen“ auch in Sachsen denkbar wäre und was der Freistaat eigentlich für eine positive Entwicklung der Stadt Hoyerswerda tun kann.

Anzeige
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!

Vom Stadtflitzer bis zum Kompakt-SUV: Die Torpedo Gruppe lockt aktuell mit unschlagbar günstigen Angeboten für viele Modelle.

Kooperation mit dem IB

Solche und andere Fragen können am Donnerstag der nächsten Woche, also am 22. August, gestellt werden. Sozusagen als letzte Amtshandlung der Wahlperiode hat der aktuelle Jugendstadtrat in Kooperation mit dem Internationalen Bund (IB) ein Wahlforum vorbereitet. In lockerer Atmosphäre sollen ab 17 Uhr im Biergarten des Bürgerzentrums nicht nur, aber wunschgemäß vor allem Jugendliche Gelegenheit haben, mit Politik-Machern ins Gespräch zu kommen. Vorgesehen ist, dass der Dresdener Politologe Marcus Weber eine einführende Runde leitet und danach das Publikum mit seinen Fragen an der Reihe ist.

Zugesagt hatten bis zum Mittwoch die Landtagskandidaten Frank Hirche (CDU), Ralph Büchner (Linke) und Kevin Stanulla (SPD) sowie Lukas Mosler, der im Mai erfolglos für die Grünen sowohl Stadtrats- als auch Kreistagskandidat gewesen ist, und der Lohsaer Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse (AfD). „Ich denke schon, dass Jugendliche andere Fragen stellen“, sagt Nancy Hauke vom IB. Dieser hat Erfahrung damit, junge Leute für Wahlen zumindest zu interessieren. Über Jahre organisierte er in der Stadt die vom Deutschen Bundesjugendring getragene U-18-Wahl, eine Art politischer Stimmungsumfrage unter jungen Leuten, die noch nicht wählen dürfen. Dieses Jahr verzichtet der IB zwar auf die Abstimmungsmöglichkeit. Es soll zum Wahlforum in der nächsten Woche jedoch die Technik vorhanden sein, um sich online am Wahlomaten der Bundeszentrale für politische Bildung zu informieren. Immerhin treten am 1. September nicht nur die Etablierten von Linkspartei bis AfD an, sondern insgesamt 19 Parteien und Wählervereinigungen. Und davon, was die Partei der Humanisten, die Partei der Vernunft oder die Partei für Gesundheitsforschung nun für richtig oder falsch halten, ist allgemein nun nicht so oft zu hören oder zu lesen.

Jugendstadtrat Joel Radowski ist erst 16. Er bedauert sehr, dass er am 1. September noch nicht mitentscheiden darf. Er bringt sich aber dennoch in die Vorbereitung des Wahlforums ein. Nicht alle Entscheidungen waren dabei sofort sonnenklar. Zum Beispiel wurde lebhaft darüber diskutiert, ob es despektierlich wäre, die Politiker an den Grill zu stellen. Die demokratische Entscheidung fiel letztlich dagegen. Nun wird es zwar einen Grill geben, den aber jemand anderes bedient. „Sollte es sich ergeben, dass der eine oder andere Lust aufs Grillen hat, dann ist es in Ordnung“, so die gemeinschaftlich getroffene Festlegung.

Erst einmal gilt es aber, die Werbetrommel zu rühren, was nicht ganz einfach ist, denn das neue Schuljahr beginnt ja erst am Montag. Die Jugendstadträte haben bereits Mails an die Schuldirektoren sowie die Lehrer für das Fach Gemeinschaftskunde, Rechtserziehung und Wirtschaft verschickt. Und sie haben buntes Werbematerial vorbereitet, das nun schnell ans vorrangig anvisierte Zielpublikum verteilt werden muss. Aber vielleicht hilft ja auch das Internet. Auf der Facebook-Seite des Jugendstadtrates steht der Termin schon.

Wahlforum Nummer 2

Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Teilnehmer: Kandidaten für den Wahlkreis 55
(u. a. mit Hoyerswerda, Lohsa, Spreetal und Elsterheide)
Format: Podiumsdiskussion
Ort und Zeit: Bürgerzentrum Braugasse 1, Hoyerswerda Schloßstraße;
Mittwoch, 28. August, 19-21 Uhr
Eintritt: frei

Mehr zum Thema Hoyerswerda