SZ +
Merken

Junge Menschen profitieren vom Lions-Club

Der Lebenshof erhält 3 000 Euro für seine Arbeit. Und der Tierpark kann neue Schilder aufstellen.

Teilen
Folgen

Der Lions-Club Görlitz hat in diesen Tagen zwei besondere Projekte großzügig gefördert. So kann sich der Lebenshof Ludwigsdorf über die stolze Summe von 3 000 Euro für seine Berufsorientierungsprojekte freuen. Die Einrichtung ist der diesjährige Preisträger des „Görlitzer Löwen“. Darüber informiert der Lions Club Görlitz, der den Preis jährlich vergibt. Die Summe kam durch eine Grundsumme des Clubs, weitere Spenden beim Sommerfest des Lions-Clubs sowie der exklusiven Versteigerung eines Gemäldes der Ingolstädter Künstlerin Susanne Siebrecht zusammen. Für Lions-Präsident Friedrich Albrecht ist die Initiative des Lebenshofes so wichtig, weil sie die berufliche und soziale Integration von benachteiligten Jugendlichen aus problematischen Lebensverhältnissen betreibt. Die Ludwigsdorfer Einrichtung hält auch Kontakt zu den Ehemaligen und berät sie nach dem Einstieg in ein eigenverantwortliches Leben.

Eine Förderzusage in Höhe von 5 000 Euro konnte beim Sommerfest des Görlitzer Lions-Club an Tierpark-Direktor Dr. Sven Hammer abgeben. Das Geld soll einem neuen Leitsystem im Tierpark dienen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Trägervereins, Ulf Großmann, präsentierte Hammer auch gleich den ersten Teil der Beschilderung, eine Tafel zu dem neuen Format „Juniortierpfleger“, das Kinder an artgerechte Tierhaltung und den verantwortlichen Umgang mit Tieren heranführen will. Die durchgängige Beschilderung des Tierparks wird, finanziert durch den Lions-Club Görlitz, in den nächsten Monaten erfolgen.

Das neue Leitsystem ist dreisprachig auf Deutsch, Polnisch und Englisch und schafft damit die Voraussetzungen für die Nutzung der verschiedenen Angebote des Tierparks durch Besucher aus Deutschland, Polen und anderen Ländern. Dass diese Mehrsprachigkeit dringend notwendig ist, erfuhren die Ehrengäste an diesem Abend von Ulf Großmann: 2014 konnte der Tierpark über 130 000 Besucher begrüßen, ein neuer Besucherrekord. Und mindestens ein Drittel davon waren Familien und Schulklassen aus Zgorzelec.

Mit seinem Engagement im Tierpark kann der Lions-Club gleich zwei seiner Ziele erfüllen: die grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen sowie die Förderung von Kindern und Jugendlichen. (SZ)