merken
PLUS

Käferbande hilft Kinderschützern

Döbeln. Die Tombola beim Käfertreffen im vergangenen Jahr hat 1000 Euro eingebracht. Der Kinderschutzbund ist seit gestern um eben diese 1000 Euro reicher. KarlHeinz „Karli“ Schubert und Rico Edenhofner übergaben den Spendenscheck am Ralf Fillies vom Kinderschutzbund.

Döbeln. Die Tombola beim Käfertreffen im vergangenen Jahr hat 1 000 Euro eingebracht. Der Kinderschutzbund ist seit gestern um eben diese 1000 Euro reicher. KarlHeinz „Karli“ Schubert und Rico Edenhofner übergaben den Spendenscheck am Ralf Fillies vom Kinderschutzbund. Das Geld soll der Arbeit mit den Kindern zugute kommen.

Die finanzielle Situation des Vereins, die vor nicht allzu langer Zeit mal dramatisch war, hat sich jetzt wieder entspannt. Nach dem Hochwasser 2013 – das Spielhaus an der Sankt-Georgen-Straße stand unter Wasser – hatte es viele Spenden gegeben. Und das hält an. „Es ist schön, wenn man wieder ins Gedächtnis der Leute kommt“, sagt Ralf Fillies. Dafür hat der Verein jetzt ein Personalproblem. Von vier sogenannten MAE-Stellen für die Arbeit im Kinderhaus und für das Spielmobil des Vereins ist bisher nur eine genehmigt worden. Und die vermittelte Dame habe sich nach wenigen Tagen schon wieder abgemeldet, weil ihr die Arbeit zu anstrengend war, erzählte Fillies. Er hofft jetzt darauf, dass die Stelle schnell wieder besetzt werden kann. Bis dahin managt Peggy Edenhofer in ehrenamtlicher Arbeit das Spielhaus für den Verein. Weil sie nicht überall sein kann, ist es immer nur in einer Etage zu benutzen.

Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Beim Spielmobil gibt es auch ein materielles Problem. Der Fiat war im vergangenen Jahr in einen Unfall verwickelt – mit Totalschaden. Fillies hofft, dass die Firma Mitgas wieder als Sponsor hilft. (DA/jh)